Gran Piemonte - Giro del Piemonte (Piemont-Rundfahrt)

Ein Halbklassiker im Piemonte (Italien)

 

Der Gran Piemonte ist ein bedeutendes Eintagesrennen für Strassenradprofis. Der Wettbewerb wurde erstmals 1906 veranstaltet und findet seitdem jährlich im Herbst statt. Bis einschliesslich 2009 wurde das Rennen unter dem Namen Giro del Piemonte (Piemont-Rundfahrt) durchgeführt, dann aber vom Veranstalter und Organisator, dem Mailänder Medienunternehmens RCS Sport, in Gran Piemonte umbenannt.

Das Rennen wird in der Region Piemonte, im Nordwesten Italiens, rund um die Städte Turin, Novara, Alessandria, Asti und Cuneo durchgeführt. Die Rennstrecke wechselt dabei von Ausführung zu Ausführung. Eine eigentliche Runde wird heute nicht mehr gefahren, es geht eher ziemlich gerade vom Startort zum Zielort. So wird etwa 2010 von Cossato in Richtung Süden über Asti und dann in Richtung Westen nach Cherasco gefahren.

Im Rennkalender der UCI wird der Gran Piemonte auf der Europa Tour seit 2005 in die Kategorie 1.HC eingestuft, damit ist gewährleistet, dass Fahrer aus sehr guten Profiteams teilnehmen.

Da das Rennen jeweils im Oktober kurz vor einem Saisonhöhepunkt, der Lombardei-Rundfahrt, stattfindet, nutzen es viele Profis aus Vorbereitung. Bei einer Rennlänge, die meist knapp unter 200 Kilometern liegt und einem mittelschweren Streckenprofil sind in etwa die gleichen Fahrer favorisiert wie bei dem nur wenige Tage später abgehaltenen Monument des Radsports.

In der Siegerliste sind die ganz Grossen des Strassenradsports vertreten. So konnten schon Alfredo Binda, Gino Bartali, Eddy Merckx, Felice Gimondi und Gianni Bugno gewinnen. Rudi Altig (1966) und Rolf Gölz (1988) zeichnen für die bisher einzigen Siege deutscher Fahrer verantwortlich.

Dem legendären Fausto Coppi, der einen Teil seiner Jugend in dieser Gegend verbrachte, blieb ein Erfolg beim Giro del Piemonte verwehrt.

 


2012: Sieg für Rigoberto Uran

Rigoberto UranAm 206,5 km langen Rennen von Fossano nach Biella nehmen u.a. Fahrer von 11 ProTeams teil. Am letzten Anstieg greifen Rigoberto Uran (Team Sky Procycling) und Gorka Verdugo (Team Euskaltel-Euskaltel) aus dem Feld heraus an. Der Kolumbianer Rigoberto Uran lässte seinen Begleiter hinter sich und gewinnt schliesslich mit 6 Sekunden Vorsprung vor Luca Paolini (Team Katusha), der Gorka Verdugo auf den letzen Metern noch überholen kann. Als bester Deutscher belegt Simon Geschke (Team Argos-Shimano) Rang 49.

 

27.09.2012 - Ergebnis - Klassement - Gran Piemonte 2012
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Uran, Rigoberto SKY COL 04.30'21''
2 Paolini, Luca KAT ITA 00.00'06''
3 Verdugo, Gorka EUS ESP 00.00'07''

 

 

Anzeige

 

2013
Die Rundfahrt musste aus wirtschaftlichen Gründen abgesagt werden

2012
Rigoberto Uran kommt mit 6 Sekunden Vorsprung ins Ziel

2011
Daniel Moreno im Sprint erfolgreich

2010
Philippe Gilbert ist nicht zu schlagen

Anzeige

 


2013
Austragungstermin 4. Oktober.

 

Rigoberto Uran

Rigoberto Uran gewinnt 2012