Gran Premio Miguel Indurain -
Großer Preis Miguel Indurain
Rennverlauf 2011

Samuel Sanchez gewinnt das 1.HC Rennen in Spanien

 

Da die 13. Auflage des Rennens „Gran Premio Miguel Indurain“ durch die autonome Region Navarro nur einen Tag vor der Flandern-Rundfahrt stattfand, waren hauptsächlich Spitzenfahrer aus Spanien am Start.

Die 179,3 km lange, bergige Strecke nahmen Profis aus 14 Teams, darunter 7 ProTeams in Angriff.

Verschiedene Ausreissversuche scheiterten und so kam eine grössere Spitzengruppe mit rund 25 Fahrern zum letzten Berg vor dem Schlussanstieg.

Der Russe Alexander Kolobnev (Team Katusha) nimmt einen kleinen Vorsprung mit auf die Abfahrt. Beim sehr steilen Schlussanstieg nach Estella reichten seine Kräfte aber nicht aus. Der Olympiasieger Samuel Sanchez (Team Euskaltel-Euskadi) kann noch an ihm vorbeisprinten und das Rennen gewinnen.

Auch mit aufs Podium fuhr auch der Sieger von 2008 und 2006, Fabian Wegmann (Team Leopard Trek). Der Vorjahressieger Joaquin Rodriguez (Team Katusha) belegte den neunten Platz.

Samuel Sanchez gewann durch seinen Sieg ein Preisgeld von 7.515 Euro.

 

 

Ergebnis - Klassement - Gran Premio Miguel Indurain 2011
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Sanchez, Samuel EUS ESP 04.42'47''
2 Kolobnev, Alexander KAT RUS 00.00'02''
3 Wegmann, Fabian LEO GER 00.00'07''
4 Hesjedal, Ryder GRM CAN 00.00'07''
5 Madrazo, Angel MOV ESP 00.00'07''

 

 

Anzeige

 

Rennverlauf 2011:
Giro del Piemonte
Grand Prix Cycliste de Quebec
Grand Prix von Plouay
Vattenfall Cyclassics
Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt
Pfeil von Brabant
Scheldepreis Flandern
Gran Premio Miguel Indurain
E3 Prijs Vlaanderen-Harelbeke
Omloop Het Nieuwsblad


Rennverlauf 2010:

Gran Piemonte - Giro del Piemonte
Giro dell’Emilia
Grand Prix Cycliste de Québec
Grand Prix Cycliste de Montréal

Samuel Sanchez  

Der Olympiasieger von Peking, Samuel Sanchez, gewinnt das Rennen Gran Premio Miguel Indurain 2011.