Omloop Het Nieuwsblad - Rennverlauf 2011

Sebastian Langeveld gewinnt den Frühjahrsklassiker

 

Die 66. Auflage des belgischen Frühjahrsklassikers Omloop Het Nieuwsblad fand am Samstag, den 26. Februar 2011 statt. 173 Radrennfahrer aus 22 Teams, aufgeteilt auf 11 UCI ProTeams und 11 UCI Professional Continental Teams, gingen in Gent an den Start. Das anspruchsvolle, schwere Rennen (UCI EuropaTour Kategorie 1.HC) ist hochklassig besetzt.

Neben dem Vorjahressieger Juan Antonio Flecha (Team SKY) zählen vor dem Start noch Edvald Boasson Hagen, Philippe Gilbert, Tom Boonen und Filippo Pozzato zu den grossen Favoriten.

Während des 204,4 km lange Rennens regnet es ständig und die Temperaturen liegen nur knapp über dem Gefrierpunkt. Besonders die Kopfsteinpflasterstrecken auf den vielen kurzen, aber giftigen Anstiegen (etwa der Mauer von Geraardsbergen, dem Valkenberg oder dem Molenberg) sind dadurch glatt und gefährlich.

Kurz nach Freigabe des Rennens setzen die ersten Attacken ein. Eine Gruppe mit acht Ausreissern, darunter Sebastian Chavanel (Team Europcar) und Bram Schmitz (Team Veranda's Willems - Accent), können sich vom Hauptfeld absetzen. Ihr Vorsprung beträgt aber meist nur etwa 3 Minuten.

55 km vor dem Ziel wird die Fluchtgruppe vom Feld gestellt. Fast gleichzeitig gelingt es dem Niederländer Sebastian Langeveld (Team Rabobank) sich vom Hauptfeld zu lösen. Dieses ist sich beim Nachsetzen uneinig und zerfällt in zwei Gruppen.

Der Spitzenreiter baut seinen Vorsprung aus, die zweite Gruppe  - mit Juan Antonio Flecha und auch John Degenkolb (Team HTC-Highroad) - folgt mit rund 1 Minute Rückstand. Die meisten Favoriten, wie Thor Hushovd und Philippe Gilbert, befinden sich in einer zweiten Verfolgergruppe, die 30 km vor dem Ziel schon 2 Minuten Rückstand hat.

Der spanische Vorjahresgewinner Juan Antonio Flecha glaubt offensichtlich nicht, dass "seine" Gruppe Kraft und Willen hat, den Spitzenreiter einzuholen. 28 km vor dem Ziel unternimmt er deshalb den Versuch, Sebastian Langeveld alleine einzuholen.

15 km vor dem Ziel kann der Spanier zum Niederländer aufschliessen, aber nicht sofort vorbeiziehen. Beide kommen, immer noch mit rund 1 Minute Vorsprung zu den Verfolgern, auf die Zielgerade. Juan Antonio Flecha fährt den letzten Kilometer von vorn, Sebastian Langeveld zieht den Sprint aus der zweiten Position an und kommt vorbei. Der Spanier kontert noch einmal - beide sind ganz offensichtlich keine Sprintexperten - aber er kann nicht mehr vorbeiziehen.

Sebastian Langeveld gewinnt Omloop Het Nieuwsblad 2011 mit wenigen Zentimetern Vorsprung vor Juan Antonio Flecha und dessen australischem Teamkollegen Mathew Hayman. Dieser hat im Ziel genau 60 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Als bester deutscher Fahrer belegt John Degenkolb, in einem seiner ersten Elite Profirennen, einen hervorragenden 12. Platz.

 

Ergebnis - Klassement - Omloop Het Nieuwsblad 2011
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Langeveld, Sebastian RAB NED 05.18'21''
2 Flecha, Juan Antonio SKY ESP 00.00'00''
3 Hayman, Mathew SKY AUS 00.01'00''
4 Offredo, Yoann FDJ FRA 00.01'03''
5 Paolini, Luca KAT ITA 00.01'19''