Pfeil von Brabant - Rennverlauf 2011

Philippe Gilbert gewinnt den Halbklassiker

 

Die 51. Auflage des Halbklassikers Pfeil von Brabant (De Brabantse Pijl) fand am Mittwoch, den 13. April 2011 statt. 190 Radrennfahrer aus 25 Teams, darunter 9 UCI ProTeams gingen auf dem Marktplatz von Leuven an den Start. Das Rennen der UCI EuropaTour Kategorie 1.HC findet bei trockenem Wetter und guten Strassenverhältnissen statt. In das Rennprofil sind viele kurze Anstiege, besonders auch in den 5 Schlussrunden vor dem Ziel in Overijse, eingebaut. Die Strecke ist insgesamt 200,4 km lang.

Neben dem Vorjahressieger Sebastien Rosseler (Team RadioShack) zählen vor dem Start noch Philippe Gilbert (Team Omega Pharma-Lotto), Oscar Freire (Team Rabobank) und Greg Van Avermaet (Team BMC Racing) zu den grossen Favoriten. Sebastien Rosseler musste allerdings wegen Krankheit die Teilnahme kurzfristig absagen.

Sofort nach Freigabe des Rennens kommt es zu verschieden Ausreissversuchen. Das Hauptfeld will aber keine Gruppe wirklich weglassen, jeder Angriff wird gekontert. Das Renntempo ist damit immens hoch.

Erst rund 60 km vor dem Ziel gelingt es 6 Fahrer - Johnny Hoogeland, Björn Leukemans (beide Team Vacansoleil-DMC), Bram Tanking (Team Rabobank), Anthony Geslin (Team FDJ), Dries Devenyns (Team Quick Step) und Romain Zingle (Team Cofidis) - sich abzusetzen. Weniger Kilometer später fährt auch noch Philippe Gilbert aus dem Feld nach vorn zur Spitzengruppe.

Die Nachführarbeit im Hauptfeld wird durch die Renntaktik "behindert". Rabobank hatte mit Bram Tanking einen Fahrer vorne und mit Oscar Freire wohl den schnellsten Sprinter im Team. Diesen wollten die anderen Mannschaften möglicherweise nicht nach vorne fahren. Radioshack rechnete sich wohl ohne Sebastien Rosseler keine grosse Gewinnchance aus und HTC-Highroad ist nicht mit der stärksten Truppe am Start.

Vor der letzten Rennrunde, rund 15 km vor dem Ziel, entschliesst sich Björn Leukemans zum Angriff. Bis zu diesem Zeitpunkt hat eher sein Teamkollege Johnny Hoogeland die Führungsarbeit für Vacansoleil-DMC geleistet. Seinem Antritt am Anstieg kann nur Philippe Gilbert folgen. Beide fahren - besonders durch die Führungsarbeit von Philippe Gilbert - rund 40 Sekunden Vorsprung auf ihre Fluchtbegleiter heraus.

Auf die rund 300 Meter langen Zielgerade kommen die zwei Spitzenreiter Rad an Rad. Björn Leukemans weiss, dass er im Sprint  keine Chance hat. Er zieht dennoch als erster an und wird 150 Meter vor dem Ziel von Philippe Gilbert überspurtet.

Der Belgier Philippe Gilbert gewinnt den Pfeil von Brabant 2011. Als bester deutscher Fahrer belegt Simon Geschke (Team Skil-Shimano) den 10. Platz.

 

Ergebnis - Klassement - Pfeil von Brabant
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Gilbert, Philippe OLO BEL 04.40'39''
2 Leukemans, Björn VCD BEL 00.00'00''
3 Geslin, Anthony FDJ FRA 00.01'02''
4 Hoogerland, Johnny VCD NED 00.01'02''
5 Tanking, Bram RAB NED 00.01'02''