Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt - Rennverlauf 2011

John Degenkolb gewinnt den Halbklassiker im Sprint

 

Die 50. Auflage des Rennens Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt (früher: Rund um den Hennigerturm) findet am Sonntag, den 1. Mai 2011 bei sonnigem, warmen Wetter statt.

172 Radrennfahrer aus 24 Teams, darunter 6 UCI ProTeams und als Besonderheit eine Deutsche Nationalmannschaft mit Profis aus verschiedenen Teams, gehen auf einem grossen Parkplatz im Industriegebiet vom Eschborn an den Start.

Die insgesamt 202,7 km lange Strecke führt zuerst nach Frankfurt und dann in den Taunus. Dort sind einige kurze, aber steile Anstiege zu bewältigen. Nachdem ein Höhepunkt des Rennens, der Mammolshainer Berg rund 40 Kilometer vor dem Ziel in Frankfurt zum zweiten mal überquert wird, ist der Rest des Streckenprofils allerdings abschüssig bzw. flach.

Neben dem Vorjahressieger Fabian Wegmann (Team Leopard-Trek) zählen vor dem Start noch John Degenkolb (Team HTC-Highroado), Paul Martens (Team Rabobank) und Danilo Hondo (Team Deutsche Nationalmannschaft) zu den grossen Favoriten.

Sofort nach Freigabe des Rennens kommt es zu verschiedenen Ausreissversuchen. Das Hauptfeld will aber keine Gruppe wirklich weglassen, jeder Angriff wird gekontert. Das Renntempo ist damit recht hoch.

Bei den Anstiegen können sich zwar einzelne Fahrer oder kleine Gruppen vom Feld absetzen, aber durch die Nachführarbeit insbesondere vom Team HTC-Highroad wird der Vorsprung nie grösser als 90 Sekunden.

Insbesondere Fabian Wegmann und Paul Martens scheitern mit ihren Versuchen, eine erfolgreiche Spitzengruppe ins Leben zu rufen. Durch den verursachten Kräfteverschleiss nehmen sie sich auch die Möglichkeit, in der entscheidenden Rennphase nochmal anzugreifen.

Insgesamt scheint das Team von Leopard-Trek keine einheitliche Rennstrategie zu verfolgen. So macht Jens Voigt doch einen unsicheren Eindruck und scheint mit der Team-Renngestaltung nicht zufrieden zu sein.

Auf die Schlussrunden in der Innenstadt von Frankfurt kommt so ein etwa 70 Fahrer grosses, geschlossenes Feld an. Einzelne Angriffe sind bei den starken Mannschaften mit guten Sprintern aussichtslos und scheitern schnell.

Da die Taunus-Berge doch zu einigen Aufgaben geführt haben, sind einige Sprintspezialisten, wie etwa Mark Cavendish auf der Zielgeraden vor der Alten Oper nicht mehr dabei.

John Degenkolb findet innen eine Lücke und übersprintet auf den letzten Metern noch seine Konkurrenten. Er gewinnt vor Jerome Baugnies und Michael Matthews.

 

Ergebnis - Klassement - Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt 2011
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Degenkolb, John HTC GER 04.50'49''
2 Baugnies, Jerome TSV BEL 00.00'00''
3 Matthews, Michael RAB AUS 00.00'00''
4 Commeyne, Davy LAN BEL 00.00'00''
5 Pichon Laurent BSC FRA 00.00'00''

 

 

 

Anzeige

 

Rennverlauf 2011:
Giro del Piemonte
Grand Prix Cycliste de Quebec
Grand Prix von Plouay
Vattenfall Cyclassics
Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt
Pfeil von Brabant
Scheldepreis Flandern
Gran Premio Miguel Indurain
E3 Prijs Vlaanderen-Harelbeke
Omloop Het Nieuwsblad


Rennverlauf 2010:

Gran Piemonte - Giro del Piemonte
Giro dell’Emilia
Grand Prix Cycliste de Québec
Grand Prix Cycliste de Montréal


Eintagesrennen Übersicht:
Gran Piemonte - Giro del Piemonte
Giro dell’Emilia
Grand Prix Cycliste de Québec
Grand Prix Cycliste de Montréal
Omloop Het Nieuwsblad
E3 Prijs Vlaanderen-Harelbeke
Gran Premio Miguel Indurain
Scheldepreis Flandern
Pfeil von Brabant
Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt

 

John Degenkolb

John Degenkolb hat gut Lachen. Er gewinnt das Rennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" 2011.