Giro de Italia - Italienrundfahrt - Giro d'Italia

Das Rennen 2012 | 5.5. - 27.5.  | 3.495 km | Ergebnisse - Endstand

 

Ryder Hesjedal, der Überraschungsieger

Der Kanadier Ryder Hesjedal vom Team Garmin-Barracuda gewinnt überraschend den Giro d'Italia 2012 mit 16 Sekunden Vorsprung vor dem Spanier Joaquin Rodriguez vom Team Katusha und vor dem Belgier Thomas De Gendt vom Team Vancansoleil-DCM.

Ryder Hesjedal gewinnt, vom Teamzeitfahren abgesehen, keine Etappe. Er ist bei beiden Einzelzeitfahren deutlich schneller als alle anderen Konkurrenten um den Gesamtsieg. Auf den schweren Bergetappen kann er meist mit den Spitzenfahrern mithalten und auf der 19. Etappe sogar Zeit gewinnen. Er zeigt insgesamt eine sehr ausgeglichene Leistung. Joaquin Rodriguez hat an steilen Ansteigen den stärkeren Sprint, was ihm meist mehrere Sekunden Vorsprung sowie - durch vordere Platzierungen - einige Zeitgutschriften einbringt. Er gewinnt immerhin zwei Etappen. Joaquin Rodriguez "verliert" die Rundfahrt eigentlich erst beim Einzelzeitfahren auf der Schlussetappe in Mailand.

Eine grosse Überraschung ist auch Thomas De Gendt. Er ist von den Klassement-Fahrern der zweitbeste Zeitfahrer. Auf den ersten Bergetappen fährt er unauffällig und verliert nur recht wenig Zeit. Sein grosser Auftritt erfolgt auf der Königsetappe der Rundfahrt. Hinauf zum Passo Dello Stelvio setzt er sich von allen Konkurrenten in einer fulminanten Alleinfahrt ab. Er gewinnt diesem Teilabschnitt und macht im Gesamtklassement richtig viel Zeit gut. Der 3. Rang in der Endabrechnung ist für ihn ein grosser Erfolg!

Enttäuscht sind sicher die Italiener Michele Scarponi, Damiano Cunego (beide Team Lampre-ISD) und Ivan Basso (Team Liquigas-Cannondale) mit den Plätzen 4 bis 6. Sie waren als Favoriten ins Rennen gegangen, obwohl ihr Form im Frühjahr nicht besonders gut war. Gerade das Team Liquigas-Cannondale war stark genug, seine Renntaktik den anderen Mannschaften aufzwingen zu können. Letztlich waren aber die Beine von Ivan Basse nicht gut genug um die Teamarbeit auch in einen entsprechenden Erfolg umzusetzen.

Spannend entwickelte sich der Kampf um das Rote Trikot des besten Sprinters. Weltmeister Mark Cavendish (Team Sky-Procycling) gewann drei Etappen und fuhr noch einige vordere Platzierungen ein. Im Gegensatz zu vielen anderen Sprintern quälte er sich über die Berge bis nach Mailand. Bei einzelnen Zwischensprints kämpfte er um die Punkte und verlor am Ende dennoch gegen Joaquin Rodriguez. Dieser erzielte die Punkte gewissermassen im Vorbeigehen, d.h. er kämpfte nicht speziell für dieses Trikot. Im nachhinein hat Mark Cavendish diese Wertung auf der dritten Etappe verloren, als er im Zielsprint von einem Konkurrenten umgefahren wurde und keine Punkte erzielen konnte.

Mit der Methode Eichhörnchen sicherte sich Matteo Rabottini (Team Varnese Vini-Selle Italia) das Blaue Trikot des Bergkönigs. Die ganz starken Bergfahrer haben um diese Sonderwertung eigentlich nicht gekämpft.

Rigoberto Uran (Team Sky-Procycling) war der stärkste Nachwuchsfahrer und das Team Lampre-ISD konnte als Trostpreis die Mannschaftswertung für sich entscheiden.

 

Gesamtwertung - Klassement - Rosa Trikot (Maglia Rosa)
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Hesjedal, Ryder GRM CAN 91.39'02''
2 Rodriguez, Joaquin KAT ESP 00.00'16''
3 De Gendt, Thomas VCD BEL 00.01'39''
4 Scarponi, Michele LAM ITA 00.02'05''
5 Basso, Ivan LIQ ITA 00.03'44''
6 Cunego, Damiano LAM ITA 00.04'40''
7 Uran, Rigoberto SKY COL 00.05'57''
8 Pozzovivo, Domenico COG ITA 00.06'28''
9 Henao Montoya, Sergio SKY COL 00.07'50''
10 Nieve, Mikel EUS ESP 00.08'08''

 

Punktwertung - Blaues Trikot - Bergkönig (Maglia Azzurra)
         
Pos Fahrer Team Land Punkte
1 Rabottino, Matteo FAR ITA 84
2 Pirazzi, Stefano COG ITA 44
3 Amador Bakkazakova, Andrey CRC MOV 43

 

Punktewertung - RotesTrikot - "Sprintkönig" (Maglia Rossa)
         
Pos Fahrer Team Land Punkte
1 Rodriguez, Joaquin KAT ESP 139
2 Cavendish, Mark SKY GBR 138
3 Hesjedal, Ryder GRM CAN 113

 

Bester Nachwuchsfahrer - Weisses Trikot (Maglia Bianca)
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Uran, Rigoberto SKY COL 91.44'59''
2 Henao Montoya, Sergio Luis SKY COL 00.01'53''
3 Brambilla, Gianluca COG ITA 00.08'23'

 

Bestes Team - Mannschaftswertung
         
Pos Team Code Land Zeit/Abstand
1 Lampre-ISD LAM ITA 274.19'46''
2 Movistar MOV ESP 000.10'53''
3 Sky Procycling SKY GBR 000.37'07''

 

 

Anzeige

 


Der 95. Giro d'Italia 2012:

Vorbericht

Etappen:
1. Herning - Herning (EZF)
2. Herning - Herning
3. Horsens - Horsens
4. Verona - Verona (MZF)
5. Modena - Fano
6. Urbino - Porto Sant'Elpidio
7. Recanati - Rocca di Cambio
8. Sulmona - Lago Laceno
9. San Giorgio nel Sannio - Frosinone
10. Civitavecchia - Assisi
11. Assisi - Montecatini Terme
12. Seravezza - Sestri Levante
13. Savona - Cervere
14. Cherasco - Cervinia
15. Busto Arsizio - Lecco/Pian dei Resinelli
16. Limone sul Garda - Falzes/Pfalzen
17. Falzes/Pfalzen - Cortina D'Ampezzo
18. San Vito di Cadore - Vedelago
19. Treviso - Alpe di Pampeago
20. Caldes/Val di Sole - Passo Dello Stelvio
21. Milano - Milano (EZF)

Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


 

Ryder Hesjedal

Ryder Hesjedal gewinnt den Giro d'Italia 2012.

 

Thomas De Gendt

Thomas De Gendt belegt den dritten Rang.