Giro d'Italia 2013

Rigoberto Uran gewinnt Etappe 10: Cordenons - Altopiano del Montasio (167 km)

 

Streckenverlauf und Profil

Auf den Ruhetag folgt die erste ganz schwere Hochgebirgsetappe. Nach dem Start in Cordenons folgen rund 100 nur leicht ansteigende Rennkilometer. Anschliessend geht es hinauf zum 1552 Meter hohen Passo Cason di Lanza (Kategorie 1). Nach einer steilen und gefährlichen Abfahrt geht es sofort, d.h. ohne ein Flachstück, zum Anstieg auf den 1502 Meter hohen Altopiano del Montasio. Die letzten 10 Rennkilometer sind zumeist zwischen 6 und 8 Prozent steil. Ein rund 1 km langes Teilstück ist allerdings durchschnittlich 13 Prozent steil.

Eine 13 Fahrer starke Fluchtgruppe zerfällt am Anstieg zum Passo Cason di Lanza. Der Venezolaner Jackson Rodriguez (Team Androni Giocattoli-Venezuela) sichert sich den Bergpreis. Auf der Abfahrt hat er einen technischen Defekt und muss sein Rad wechseln. Dadurch kann der Belgier Serge Pauwels (Team Omega Parma -Quick Step) zu ihm aufschliessen.

An der Spitze des Pelotons sorgt das britische Team Sky Procycling für ein hohes Tempo. Schon am ersten Anstieg müssen viele Fahrer abreissen lassen. Mit dabei ist auch der Vorjahressieger Ryder Hesjedal (Team Garmin-Sharp), der damit aller Chancen auf eine Titelverteidigung verliert.

Rund 7 km vor dem Ziel werden Jackson Rodriguez und Serge Pauwels von der Spitzengruppe des Hauptfelds eingeholt. In diesem Moment attackiert der Kolumbianer Rigoberto Uran (Team Sky Procycling). Die Konkurrenten halten dies wohl zunächst für einen taktischen Schachzug und fahren nicht sofort nach.

Der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele in London verteidigt seinen schnell gewonnenen Vorsprung zäh. Rigoberto Uran gewinnt die Etappe mit 20 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Carlos Alberto Betancur (Team AG2R La Mondiale). Vincenzo Nibali (Team Cannondale) erreicht das Ziel als Dritter. Er verteidigt damit seine Führung in der Gesamtwertung souverän. Cadel Evans (Team BMC-Racing) kommt zeitgleich mit ihm ins Ziel und dürfte damit der stärkste Konkurrent des Italieners um das Rosa Trikot sein.

Bradley Wiggins (Team Sky Procycling) verliert als 10. erneut über 1 Minute. Auch Michele Scarponi (Team Lampre-Merida) und und Robert Gesink (Team Blanco) müssen am Anstieg zum Altopiano del Montasio Federn lassen.

 

Di. | 14.05. 10. Etappe:  Cordenons - Altopiano del Montasio (167 km)
Alleinankunft am Berg
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Uran, Rigoberto SKY COL 04.37'42''
2 Betancur, Carlos Alberto ALM COL 00.00'20''
3 Nibali, Vincenzo AST ITA 00.00'31''

 

 

 

 

 

Anzeige

 


Der 96. Giro d'Italia 2013:

Vorbericht

Etappen:
1. Neapel - Neapel
2. Ischia - Forio
3. Sorrento - Marina di Ascea
4. Policastro Bussentino - Serra San Bruno
5. Cosenza - Matera
6. Mola di Bari - Margherita di Savoia
7. San Salvo - Pescara
8. Gabicce Mare - Saltara
9. San Sepolcro - Firenze
10.Cordenons - Altopiano del Montasio
11.Tarvisio (Cave del Predil) - Vajont
12.Longarone - Treviso
13.Busseto - Cherasco
14.Cervere - Bardonecchia
15.Cesana Torinese - Col du Galibier (Valloire)
16.Valloire - Ivrea
17.Caravaggio - Vicenza
18.Mori - Polsa
19.Ponte di Legno - Val Martello/Martelltal
20.Silandro/Schlanders - Tre Cime di Lavaredo
21.Riese Pio X - Brescia

Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


 

Rigoberto Uran

Rigoberto Uran

 

Träger der Sondertrikots nach der 10. Etappe
Etappe Fahrer Team
10 Nibali, Vincenzo AST
10 Evans, Cadel BMC
10 Pirazzi, Stefano BAR
10 Majka, Rafal TST