Vorbericht

Giro d'Italia 2013

 

Streckenübersicht

Die 96. Auflage des Giro d'Italia beginnt am Samstag den 4.Mai in Neapel. 3.405 Rennkilometer liegen vor den 207 Fahrern bis schliesslich am 26. Mai das Ziel in Brecia erreicht wird.

Zusätzlich, zu den bei allen WorldTour Rennen startberechtigen 19 ProTeams, hat der Veranstalter noch vier Professional Continental Teams eingeladen. Neben den drei italienischen Mannschaften Androni-Venezuela, Bardiani Valvole - CSF Inox und Vini Fantini erhielt auch die kolumbianische Team Columbia eine Wildcard. Insbesondere für das deutsche Team NetApp-Endura und die Schweizer Mannschaft IAM-Cycling wurde keine Einladung ausgesprochen.

Insgesamt werden 21 Etappen gefahren. An 2 Tagen pausiert das Rennen (Ruhetage). Neben einem Mannschaftszeitfahren (17,4 km lang) werden zwei Einzelzeitfahren (zusammen 75,4 km lang) durchgeführt, bei einem davon handelt es sich um ein Bergzeitfahren. Weiterhin werden, genau wie im Vorjahr, sieben Flach-, sechs Mittelgebirgs- und fünf Hochgebirgsetappen in das Streckenprofil eingebaut.

Rein von den zu befahrenden Höhenmetern und der Tatsache, dass sechs Bergankünfte eingebaut sind, ist der Giro d'Italia 2013 etwas schwerer als im Jahr 2012. Ob der Wettbewerb dadurch härter wird hängt natürlich auch von der Fahrweise der Akteure ab.

Die anspruchsvollsten Etappen der Rundfahrt finden in der dritten Rennwoche statt. Insbesondere die Bergankünfte am Col du Galibier (Valloire), am Val Martello/Martelltal und schliesslich am Tre Cime di Lavaredo werden das Rennergebnis entscheidend beeinflussen. Anders als in den letzten Jahren steht der Gesamtsieger schon vor der Schlussetappe fest.

Noch ein Wort zu den Regeln: bei allen Etappen (ausser Zeitfahren) werden für die Plätze 1 bis 3 Zeitboni vergeben. Ganz egal, ob Flach- oder Bergetappe, es gibt jeweils eine Gutschrift von 20, 12 und 8 Sekunden.

 

Favoriten

Zu den grossen Favoriten auf den Gesamtsieg beim Giro d'Italia 2013 zählen der Tour de France Sieger von 2012 Bradley Wiggins (Team Sky Procyling), Titelverteidiger  Ryder Hesjedal (Team Garmin Sharp), Vincenzo Nibali (Team Astana), Cadel Evans (Team BMC Racing) und Robert Gesink (Team Blanco).

Von den starken Rundfahrer sind eigentlich nur Alberto Contador (Team Saxo-Tinkoff), Christopher Froome (Team Sky Procycling), Ivan Basso (Team Cannondale) und Joaquin Rodriguez (Team Katusha) nicht am Start.

In den Kampf um das Bergtrikot könnten vielleicht noch Domenica Pozzovivo (Team AG2R La Mondiale), Stefano Garzelli (Team Vini Fantini), John Darwin Atapuma (Team Columbia) und Samuel Sanchez (Team Eukaltel-Euskadi) eingreifen.

Auf den Flachetappen werden sich sicher der Brite Mark Cavendish (Team Omega Pharma - Quick Step), die Italiener Sacha Modolo (Team Bardiani Valvole - CSF Inox), Francesco Chicchi (Team Vini Fantini), Roberto Ferrari (Team Lampre-Merida), Giacomo Nizzolo (Team RadioShack-Leopard), Elia Viviani (Team Cannondale), der Australier Matthew Harley Goss (Team Orica GreenEdge) und der Franzose Nacer Bouhanni (Team FDJ) den Sieg sprinten.

Von den deutschen Teilnehmern könnte John Degenkolb (Team Argos-Shimano) die besten Chancen auf einen Tagessieg haben.

 

 

 

Anzeige

 


Der 96. Giro d'Italia 2013:

Vorbericht

Etappen:
1. Neapel - Neapel
2. Ischia - Forio
3. Sorrento - Marina di Ascea
4. Policastro Bussentino - Serra San Bruno
5. Cosenza - Matera
6. Mola di Bari - Margherita di Savoia
7. San Salvo - Pescara
8. Gabicce Mare - Saltara
9. San Sepolcro - Firenze
10.Cordenons - Altopiano del Montasio
11.Tarvisio (Cave del Predil) - Vajont
12.Longarone - Treviso
13.Busseto - Cherasco
14.Cervere - Bardonecchia
15.Cesana Torinese - Col du Galibier (Valloire)
16.Valloire - Ivrea
17.Caravaggio - Vicenza
18.Mori - Polsa
19.Ponte di Legno - Val Martello/Martelltal
20.Silandro/Schlanders - Tre Cime di Lavaredo
21.Riese Pio X - Brescia

Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


Anzeige