Giro d'Italia

Der Rennverlauf 2010 Etappe 10 - 12

 

Di. | 18.05. 10. Etappe: Avellino - Bitonto (230 km)

Nach den schlechten Wetterbedingungen an den letzten Tagen scheint bei dieser Etappe die Sonne. Die grossen, breiten Strassen mit optimalem Belag ermöglichen ein ruhiges Rennen. Eine 4er Gruppe kann sich schon nach 8 Kilometern vom Feld absetzen. Der Vorsprung beträgt teilweise 7 Minuten. Die Ausreisser können die einzige Bergwertung des Tages (3. Kategorie) unter sich ausmachen, werden dann aber 17 Kilometer vor dem Ziel vom Hauptfeld eingeholt.

Die Sprinterteams kontrollieren nun auf der ganz flachen Rennstrecke das Geschehen. Die letzten 2.000 Meter sind recht kurvig. Das Team Garmin-Transitions fährt den eigenen Sprinter am geschicktesten an, so dass Tyler Farrar vor Fabio Sabatini (Team Liquigas-Doimo) und seinem letzten Anfahrer, dem Neuseeländer Julian Dean, gewinnt. In den Einzelwertungen ändert sich durch diese Etappe nichts.

Mi. | 19.05. 11. Etappe: Lucera - L'Aquila (262 km)

Die längste Etappe des Giro de Italia 2010 - durch die Berge der Abruzzen - findet bei strömendem Regen und ziemlicher Kälte statt. Schon vor dem Start und auf den ersten Kilometern haben 10 Fahrer das Rennen verlassen. Darunter auch einige Helfer der Spitzenreiter. Es sind insgesamt 4.000 Höhenmeter zu bewältigen.

Der Träger des grünen Trikots - Matthew Lloyd - gewinnt die erste Bergwertung des Tages (Kategorie 1) und festigt damit seinen Vorsprung in dieser Sonderwertung. Als die Favoriten auf die Gesamtwertung wohl dabei sind, Regenkleidung anzuziehen, kann sich eine 53 Rennfahrer umfassende Gruppe vom Feld lösen. Fahrer der Teams Caisse D'Epargne und Saxo Bank sorgen darin für hohes Tempo.

Erstaunlicherweise steigt der Vorsprung schnell auf bis zu 18 Minuten an. Die nachfolgende 35 Fahrer umfassende Gruppe, mit fast allen Favoriten auf den Gesamtsieg, wie Vinokourov, Evans, Nibali, Basso, Garzelli, Karpets, Cunego u.a., kann den Rückstand, gerade weil den Kapitänen auch Helfer fehlen, nur geringfügig verkleinern. Im Ziel verlieren diese Fahrer rund 12 Minuten und 30 Sekunden  auf den Etappengewinner Evgeni Petrov aus Russland (Team Katusha) . Zweiter wird Dario Cataldo vor Carlos Sastre Candil.

Diese denkwürdige Etappe stellt die Gesamtwertung völlig auf den Kopf. Neuer Gesamtführender und Träger des rosa Trikots ist nun der Australier Richie Porte (Team Saxo Bank) vor dem Spanier David Arroyo Duran (Team Caisse D'Epargne) und dem Kroaten Robert Kiserlovski (Team Liquigas-Doimo). Carlos Sastre, der bei den ersten Etappen viel Pech hatte,  kann sich bis auf Platz 8 vorschieben. Der bisherige Spitzenreiter Alexandre Vinokourov fällt auf Platz 12 - mit einem Rückstand von 9:58 - zurück.

Do. | 20.05. 12. Etappe: Città Sant'Angelo - Porto Recanti (206 km)

Insgesamt sind bereits 28 Fahrer ausgeschieden. Bei der schweren 11. Etappe erreichten 40 Fahrer das Ziel nicht innerhalb der Karenzzeit. Die Jury liess Gnade vor Recht ergehen und verzichtete auf eine Disqualifikation.

Den Rennfahrern wurden aber 25 Punkte von ihrem Sonderwertungs-Punktekonten abgezogen. Insbesondere der Führende im roten Trikot, Tyler Farrar, büsste damit fast seinen gesamten Vorsprung ein. Bei wunderbarem Wetter verläuft die Etappe nach Porto Recanti ruhig und "erholsam". Eine Gruppe mit 3 Fahrern kann sich absetzen, wieder dabei ist der "Ausreisserkönig" des Giro 2010, Rick Flens vom Team Rabobank. Angeführt von den Sprinterteams holt das Hauptfeld die Ausreissergruppe 17 Kilometer vor dem Ziel ein. In diesem Moment kommt es am letzten, 3,5 km langen Anstieg zu einzelnen Angriffen aus dem Feld.

Es kann sich eine 10er Gruppe mit starken Fahrern wie Vinokourov, Nibali, Basso, Garzelli und Cunego absetzen und 10 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten. Es gewinnt im Sprint aus der kleinen Gruppe der italienische Meister Filippo Pozzato (Team Katusha) vor Thomas Vöckler (Team Bbox Bouygues Telecom) und Jerome Pineau (Team Quick Step). Jerome Pineau übernimmt das rote Trikot. Die anderen Spitzenpositionen in den Gesamtwertungen (Trikots) ändern sich durch dieses Ergebnis nicht.

 

 

Anzeige

 

Der 93. Giro d'Italia 2010:

Rennverlauf:

Etappe 1-3
Etappe 4-6
Etappe 7-9
Etappe 10-12
Etappe 13-15
Etappe 16-18
Etappe 19-21

Etappenübersicht - Platz 1-3

Endergebnis


 

Richie Porte

 

Der Australier Richie Porte kann nach der 11. Etappe überraschend das Rosa Trikot des Gesamtführenden übernehmen.

 

Anzeige