Clasica San Sebastian - Rennverlauf 2010

Das Rennen | 31.7.2010 | Ergebnisse - Endstand

 

Bei der 30. Auflage des Rennens Clasica San Sebastian ist eine Streckenlänge von 234 km zu bewältigen. In den Kurs sind sechs Anstiege mit Bergwertung eingebaut, wobei der schwierigste Anstieg (Kategorie 1), der Alto de Jaizkibel, zweimal zu befahren ist.

Teilnahmeberechtigt sind die 18 UCI ProTour Mannschaften. Daneben hat der Veranstalter noch drei UCI Professional Continental Teams (Cervelo Test Team, Andalucia-Cajasur und Xacobeo Galicia) eingeladen. Fast alle Teams gehen mit acht Fahrern an den Start.

Der Spanier Luis Leon Sanchez (Team GCE) gewinnt das Rennen im Spurt einer Dreiergruppe vor dem Kasachen Alexandre Vinokourov und seinem Landsmann, dem Tour de France Sieger von 2008, Carlos Sastre (Team CTT).

Schon 26 km nach dem Start können sich drei Fahrer aus dem Feld absetzen. Pierre Cazaux (Team FDJ), Jorge Montenegro (Team AC) und Xavier Florencio (Team CTT) fahren bis zu acht Minuten Vorspung heraus. Im Feld bemührt sich hauptsächlich das einheimische Team von Euskaltel-Euskadi um eine Verringerung des Abstands. Nach rund 160 Rennkilometern werden die Ausreisser vom Feld gestellt. Danach versuchen einige Fahrer - so Haimar Zubeldia (Team RSH)  und Samuel Sanchez (Team EUS) - sich abzusetzen. Dies gelingt allerdings nicht.

Am Anstieg zum Alto de Jaizkibel können sich dann aber Luis Leon Sanchez, Alexandre Vinokourov und Carlos Sastre entscheidend absetzen. Sie halten ihren Vorsprung von rund 30 Sekunden auch über den letzten Berg des Rennens - Alto de Arkale - und kommen zusammen auf die Zielgerade. Alexandre Vinokourov versucht einen sehr langen Sprint  zu fahren. Während Carlos Sastre abreissen lässt, kann  Luis Leon Sanchez das Hinterrad des Kasachen halten und ihn auf den letzten Metern übersprinten.

Luis Leon Sanchez

Er gewinnt damit das Rennen, die berühmte Baskenmütze und 16.000 Euro Preisgeld.
Christian Knees (Team MRM) belegt als bester deutscher Fahrer Rang 16. Von den 163 gestarteten Rennfahrern kommen 93 in die Wertung; 70 Fahrer verlassen das Rennen und müssen in den Besenwagen steigen.

Ergebnis - Klassement - Clasica San Sebastian 2010
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Sanchez, Luis Leon GCE ESP 05.47'13''
2 Vinokourov, Alexandre AST KAZ 00.00'00''
3 Sastre, Carlos CTT ESP 00.00'00''
4 Zubeldia, Haimar RSH ESP 00.00'34''
5 Rodriguez, Joaquin KAT ESP 00.00'37''

Die Mannschaftswertung gewinnt das Team Saxo Bank, die Bergwertung Luis Leon Sanchez und die Punktewertung Jorge Montenegro.

 

 

Anzeige

 

Rennverlauf 2011:

Lombardei-Rundfahrt
Paris-Tours
Clasica San Sebastian
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Wallonischer Pfeil
Amstel Gold Race
Paris-Roubaix
Flandern-Rundfahrt
Gent-Wevelgem
Mailand-Sanremo


 

Die Monumente des Radsports

Mailand-San Remo
Flandern-Rundfahrt
Paris-Roubaix
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Lombardei-Rundfahrt - Rennverlauf 2010


Folgende Rennen zählen wir noch zu den Klassikern (mit den Siegern 2010)

Gent-Wevelgem: Bernhard Eisel
Amstel Gold Race: Philippe Gilbert
Wallonischer Pfeil: Cadel Evans
Clasica San Sebastian: Luis Leon Sanchez
Paris -Tours: Oscar Freire


 

Anzeige