Clasica San Sebastian - Rennverlauf 2012

Das Rennen | 14.8.2012 | Vorbericht - Ergebnisse - Endstand

 

Bei der 32. Auflage des Rennens Clasica San Sebastian ist eine Streckenlänge von 234 km zu bewältigen. In den Kurs, der genauso gestaltet ist wie im letzten Jahr, sind sechs Anstiege mit Bergwertung eingebaut, wobei der schwierigste Anstieg (Kategorie 1), der Alto de Jaizkibel, zweimal zu befahren ist.

Teilnahmeberechtigt und -verpflichtet sind die 18 UCI ProTeams. Daneben hat der Veranstalter noch zwei spanische UCI Professional Continental Teams (Caja Rural und Andalucia) eingeladen. Fast alle Teams gehen mit acht Fahrern an den Start.

Zu den Favoriten zählen Samuel Sanchez, Igor Anton (beide Team Euskaltel-Euskadi), Alejandro Valverde (Team Movistar), Haimar Zubeldia (Team RadioShack-Nissan),  Sylvain Chavanel (Team Omega Pharma-Quick Step), Luis Leon Sanchez (Team Rabobank) und Joaquin Rodriguez (Team Katusha). Der Vorjahressieger Philippe Gilbert (Team BMC-Racing) ist nicht am Start.

 

Luis Leon Sanchez wiederholt seinen Sieg von 2010

 

Kurz nach dem Start des Rennen, das besten Witterungsbedingungen stattfindet, können sich zwei Ausreisser vom Hauptfeld lösen und eine Vorsprung von maximal 8 Minuten herausfahren. Sie werden aber schon bei der ersten Überfahrt des Alto de Jaizkibel vom Peloton wieder eingeholt.

Luis Leon SanchezDanach versuchen immer wieder einzelne Gruppe wegzukommen. Am aussichtsreichsten erscheint der Angriff von Rafael Valls Ferri, Jacek Morajko (beide Team Vacansoleil-DCM), Gorka Izagirre (Team Euskaltel-Eukadi), Sergio Luis Henao Montoya (Team Sky-Procyling) und  Rafal Majka (Team Saxo Bank- Tinkoff Bank). Sie werden 14 km vor dem Ziel, am Anstieg zum Arkale, von einer rund 25 Fahrer starken Spitzengruppe des Hauptfeldes gestellt.

Der Angriff der 5 Ausreisser hat aber zu einer Aufspaltung des Fahrerfeldes geführt. Die meisten Teamkapitäne haben keine Helfer mehr an ihrer Seite. Diesen Umstand macht sich 9,2 km vor dem Ziel Leon Luis Sanchez (Team Rabobank) zur Nutzen. Der starke Zeitfahrer greift an und reisst sofort eine Lücke.

Einzelne Konkurrenten, wie etwa Richie Porte (Team Sky Procycling), versuchen nachzusetzen. Leon Luis Sanchez hat aber noch 2 Teamkollegen in der Spitzengruppe. Diese können ihren Kapitän hervorragend unterstützen. So heftet sich Robert Gesink jeweils an das Hinterrad des nachsetzenden Fahrers. Bauke Mollema schont sich innerhalb der Gruppe und signalisiert damit, dass er, wenn Luis Leon Sanchez eingeholt würde, eine Attacke reiten kann.

Luis Leon Sanchez rettet durch seinen geschickten Angriff und seine Zeitfahrfähigkeiten 7 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Er gewinnt das Rennen Clasica San Sebastian vor Simon Gerrans (Team Orica-GreenEdge) und Gianni Meersman (Team Lotto-Belison).

 

Ergebnis - Klassement - Clasica San Sebastian 2012
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Sanchez, Luis Leon RAB ESP 05.55'34''
2 Gerrans, Simon OGE AUS 00.00'07''
3 Meersman, Gianni LTB BEL 00.00'07''
4 Le Mevel, Christophe GRS FRA 00.00'07''
5 Mollema, Bauke RAB NED 00.00'07''

 

 

Anzeige
 

 

Die ProTeams 2012

AG2R LA MONDIALE
ASTANA
BMC RACING TEAM
EUSKALTEL-EUSKADI
FDJ-BIG MAT
ORICA-GREENEDGE CYCLING TEAM
GARMIN-SHARP
KATUSHA TEAM
LAMPRE-ISD
LOTTO BELISOL TEAM
LIQUIGAS-CANNONDALE
MOVISTAR TEAM
OMEGA PHARMA-QUICKSTEP
RABOBANK CYCLING TEAM
RADIOSHACK-NISSAN
SAXO BANK-TINKOFF BANK
SKY PROCYCLING
VACANSOLEIL-DCM PRO CYCLING TEAM

Dazu einige Fahrerporträts 2012

Anzeige

 

Die Monumente des Radsports

Mailand-San Remo
Flandern-Rundfahrt
Paris-Roubaix
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Lombardei-Rundfahrt


Folgende Rennen zählen wir noch zu den Klassikern

Gent-Wevelgem
Amstel Gold Race
Wallonischer Pfeil
Clasica San Sebastian
Paris -Tours