Gent–Wevelgem - Rennverlauf 2012

Tom Boonen gewinnt den Frühjahrsklassiker

Zur 74. Auflage des flämischen Klassikers Gent-Wevelgem treten 194 Fahrer aus 25 Radrennteams an. Neben den in der UCI WorldTour immer startberechtigten ProTeams hat der Veranstalter noch 7 Professional Continental Teams eingeladen.

Verglichen mit den letzten Jahren ist das Rennen 2012 um rund 30 km länger. Es wird dennoch im Wesentlichen auf der traditionellen Route gefahren, so ist der Kemmelberg (Kopfsteinpflaster, mit 21 Prozent Steigung) wieder zweimal zu bezwingen. Neu hinzu gekommen ist der Casselberg. Der letzte der 11 Anstiege (Helligen) ist der rund 33 Kilometer vor dem Ziel gelegene Monteberg.

Vor dem jetzt 235 km langen Rennen, zählten insbesondere Sprinter wie Tom Boonen (Team Omega Pharma-Quickstep), Weltmeister Mark Cavendish (Team Sky Procycling, Peter Sagan (Team Liquigas-Cannondale) und Oscar Freire (Team Katusha) genauso zu den Favoriten wie die Klassikerspezialisten Philippe Gilbert (Team BMC-Racing) und Fabian-Cancellara (Team RadioShack-Nissan).

Schon kurz nach dem Start des Rennens kann sich eine Gruppe mit 7, später 9 Fahrern vom Hauptfeld absetzen. Ihr Vorsprung wächst auf fast 10 Minuten an.

Bis zum letzten Anstieg, dem Monteberg, ist aber das Feld wieder herangekommen. Einige Fahrer wie Luca Paolini (Team Katusha) und  Greg Van Avermaet (Team BMC-Racing) greifen an. Bei der Aufholjagd, insbesondere von Fabian Cancellara und Peter Sagan initiiert, teilt sich das Hauptfeld in mehrere Gruppen.

Eine rund 30-köpfige Spitzengruppe sorgt an der Spitze für ein hohes Renntempo. U.a. Mark Cavendish, Andre Greipel (Team Lotto-Belisol) und John Degenkolb (Team Project 1t4i) befinden sich in der zweiten, zurückliegenden Gruppe. Sie können trotz grosser Bemühungen nicht mehr in die Entscheidung eingreifen.

Den Sprint auf der Zielgeraden zieht Oscar Freire an. Wie vor wenigen Tagen beim E3-Preis Flandern zeigt wiederum Tom Boonen seine ganze Klasse. Er hält einen recht langen Sprint durch und gewinnt vor Peter Sagan. Matti Breschl (Team Rabobank) schiebt sich auf Platz 3.

Greg Van Avermaet und Jose Joaquin Rojas sind rund  200 Meter vor dem Zielstrich in einen Sturz verwickelt. Das Rennergebnis auf den vorderen Plätzen wird dadurch aber nicht beeinflusst.

 

Ergebnis - Klassement - Gent–Wevelgem 2012
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Boonen, Tom OPQ BEL 04.51'16''
2 Sagan, Peter LIQ SVK 00.00'00''
3 Breschl, Matti RAB DEN 00.00'00''
4 Freire, Oscar KAT ESP 00.00'00''
5 Boasson Hagen, Edvald SKY NOR 00.00'00''

 

 

Anzeige

 

Die Monumente des Radsports

Mailand-San Remo
Flandern-Rundfahrt
Paris-Roubaix
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Lombardei-Rundfahrt


Folgende Rennen zählen wir noch zu den Klassikern

Gent-Wevelgem
Amstel Gold Race
Wallonischer Pfeil
Clasica San Sebastian
Paris -Tours


Anzeige