Daniel Moreno gewinnt La Fleche Wallonne 2013
(Wallonischer Pfeil)

 

Ein grosses Hauptfeld erreicht die Flamme Rouge. Den meisten Teams ist es gelungen ihre Kapitäne in eine aussichtsreiche Position zu bringen. An der Mauer von Huy, 700 Meter vor dem Ziel, greift der Kolumbianer Carlos Alberto Betancur (Team AG2R La Mondiale) ganz überraschend an. Er kann sofort eine grosse Lücke zu seinen  Konkurrenten reissen. Diese sind sich in der Organisation der Verfolgung nicht einig. Keiner will zu früh seine Kräfte verbrauchen.

Daniel MorenoWährend Carlos Betancur wie der sichere Sieger aussieht, fährt zuerst der Weltmeister und grosse Favorit Philippe Gilbert (Team BMC Racing) nach. In seinem Schlepptau folgen Fahrer wie Joaquin Rodriguez und Daniel Moreno (Team Katusha). Während Philippe Gilbert die Kräfte schwinden und er die Lücke zu Carlos Alberto Betancur nicht schliessen kann, schiesst Daniel Moreno 200 Meter vor dem Ziel aus dem Windschatten heran. Er lässt den Weltmeister stehen und überholt Carlos Betancur. Der Spanier Daniel Moreno gewinnt La Fleche Wallonne 2013 vor Sergio Luis Henao (Team Sky Procyling), der sich auf den letzten Metern auch noch an seinem kolumbianischen Landsmann vorbei schiebt.

Zur 77.Auflage des Strassenradsport-Klassikers La Fleche Wallonne starteten rund 200 Fahrer aus 25 Teams. Neben den teilnahmeberechtigten 19 ProTeams hat der Veranstalter (A.S.O.) noch 6 Wildcards an Professional Continental Teams vergeben.

Die Renndistanz des Ardennenklassikers betrug in diesem Jahr 205 km. Nach dem Start in Binche (Hainaut/Hennegau) - und nicht wie in den vergangenen Jahren in Charleroi - ging es wieder in einem Auf und Ab zum Ziel in Huy. 12 kurze steile Anstiege waren im Streckenplan gesondert ausgewiesen. Besonders spektakulär ist dabei immer wieder die berühmte Mauer von Huy (Mur de Huy). Der 1,3 km lange und im Durchschnitt 9,3 und an manchen Stellen 20 Prozent steile Anstieg war zunächst jeweils nach 108,5 und nach 173,5 Rennkilometern zu befahren. Beim dritten und letzten Mal ging es dann zur Ziellinie in Huy.

Die deutschen Starter, alle als Helfer eingesetzt, waren Marcus Burghardt, Dominik Nerz (beide Team BMC Racing), Jens Voigt (Team RadioShack-Leopard), Michel Koch (Team Cannondale), Fabian Wegmann (Team Garmin Sharp), Paul Martens (Team Blanco), Johannes Fröhlinger und Simon Geschke (beide Team Argos-Shimano).

Paul Martens (Team Blanco) belegt als bester Deutscher, bei einem Rennen in dem Ausreisser keine Chance hatten, den 20 Platz.

 

Ergebnis - Klassement - La Fleche Wallonne 2013 - 17.April
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Moreno, Daniel KAT ESP 04.52'33''
2 Henao, Sergio Luis SKY COL 00.00'03''
3 Betancur, Carlos Alberto ALM COL 00.00'03''
4 Martin, Daniel GRS IRL 00.00'03''
5 Kwiatkowski, Michal OPQ POL 00.00'03''

 

 

Anzeige

 


ProTeams La Fleche Wallonne 2013

AG2R La Mondiale (ALM)
Astana Pro Team (AST)
Blanco Pro Cycling (BLA)
BMC Racing Team (BMC)
Cannondale Pro Cycling (CAN)
Euskaltel-Euskadi (EUS)
FDJ (FDJ)
Garmin Sharp (GRS)
Katusha (KAT)
Lampre - Merida (LAM)
Lotto Belisol (LTB)
Movistar Team (MOV)
Omega Pharma - Quick Step Cycling (OPQ)
Orica GreenEdge (OGE)
RadioShack Leopard (RLT)
Sky Procycling (SKY)
Team Argos Shimano (ARG)
Team Saxo-Tinkoff (TST)
Vacansoleil-DCM (VCD)

 


Professional Continental-Teams mit Wildcard beim La Fleche Wallonne 2013:

Accent Jobs – Wanty (AJW)
Colombia (COL)
IAM Cycling (IAM)
Crelan - Euphony (CRE)
Sojasun (SOJ)
Topsport Vlaanderen – Baloise (TSV)

 

Die Monumente des Radsports

Mailand-San Remo
Flandern-Rundfahrt
Paris-Roubaix
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Lombardei-Rundfahrt


Folgende Rennen zählen wir noch zu den Klassikern

Gent-Wevelgem
Amstel Gold Race
Wallonischer Pfeil
Clasica San Sebastian
Paris -Tours