Oliver Zaugg gewinnt die Lombardei-Rundfahrt - Giro di Lombardia - Rennverlauf 2011

Aussenseiter beim Herbstklassiker vorn

 

Zur 105. Auflage des letzten Radsport-Monuments der Saison und damit auch des letzten Rennens der UCI WorldTour 2011, der Lombardei-Rundfahrt (Giro di Lombardia, Tour of Lombardy), starten am 15.Oktober 194 Fahrer in Mailand. Es nehmen 25 Teams - darunter alle 18 UCI ProTeams - mit jeweils bis zu 8 Fahrern - teil.

Das Ziel liegt in diesem Jahr in Lecco und die Renndistanz ist mit 241 km doch um einiges kürzer als in den letzen Jahren. Eine besondere Schwierigkeit ist nun der Salito di Ello mit einer Steigung von bis zu 15 Prozent. Nach seiner Überquerung folgt nur noch eine rund 3 km lange Abfahrt und ein kurzes Flachstück zum Ziel.

An diesem Anstieg fällt auch die Rennentscheidung. Ein recht grosses Hauptfeld mit rund 50 Fahrern fährt fast geschlossen in diesen Berg. Während sich die Helfer zurückfallen lassen, beginnt zwischen den Kapitänen ein Ausscheidungsrennen. Rund 1.000 Meter vor dem Gipfel erwischt der Schweizer Oliver Zaugg (Team Leopard Trek) den richtigen Moment. Er tritt an und reisst sofort eine Lücke.

Auf dem steilsten Stück des Anstiegs kann er rund 20 Sekunden Vorsprung auf eine erste Verfolgergruppe herausfahren. Er hat seine Kräfte gut eingeteilt und verteidigt seine Führung erfolgreich. Mit 8 Sekunden Vorsprung gewinnt Oliver Zaugg vor dem Iren Daniel Martin (Team Garmin-Cervelo) und dem Spanier Joaquin Rodriguez (Team Katusha).

Philippe Gilbert (Team Omega Pharma-Lotto), der grosse Favorit des Rennes, kommt mit der zweiten Verfolgergruppe ins Ziel. Er belegt mit 15 Sekunden Rückstand Platz 8. Schon vor dem Rennen stand er als Gewinner der WorldTour Wertung 2011 fest. Sein Versuch, das Rennen dreimal hintereinander zu gewinnen, wie dies bisher nur Alfredo Binda und  Fausto Coppi gelungen ist, scheitert.

Mitfavorit Vincenzo Nibali (Team Liquigas-Cannondale) konnte dem Rennen zumindest zeitweise seinen Stempel aufdrücken. Beim vorletzten Anstieg - rund 55 km vor dem Ziel - greift er aus einer Gruppe mit Spitzenfahrern an. Er distanziert dabei u.a. Philippe Gilbert und Jacob Fuglsang (Team Leopard-Trek). Sein Vorsprung steigt auf fast 2 Minuten an. Während er auf der Abfahrt noch deutlich vorne bleibt, verlassen ihn auf dem folgenden Flachstück die Kräfte und er wird 17 km vor dem Ziel eingeholt.

Das Rennen, bei hervorragenden Wetterbedingungen ausgetragen, beenden 63 Fahrer. Bester Deutscher ist dabei Fabian Wegmann (Team Leopard-Trek). Er belegt Platz 28.

 

Ergebnis - Klassement - Lombardei-Rundfahrt -  Giro di Lombardia  2011
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Zaugg, Oliver LEO SUI 06.20'02''
2 Martin, Daniel GRM IRL 00.00'08''
3 Rodriguez, Joaquin KAT ESP 00.00'08''
4 Basso, Ivan LIQ ITA 00.00'08''
5 Niemiec, Przemyslaw LAM POL 00.00'08''

 

 

Anzeige

 

Rennverlauf 2011:

Lombardei-Rundfahrt
Paris-Tours
Clasica San Sebastian
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Wallonischer Pfeil
Amstel Gold Race
Paris-Roubaix
Flandern-Rundfahrt
Gent-Wevelgem
Mailand-Sanremo


 

 

Die Monumente des Radsports

Mailand-San Remo
Flandern-Rundfahrt
Paris-Roubaix
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Lombardei-Rundfahrt - Rennverlauf 2010


Folgende Rennen zählen wir noch zu den Klassikern (mit den Siegern 2010)

Gent-Wevelgem: Bernhard Eisel

Amstel Gold Race: Philippe Gilbert

Wallonischer Pfeil: Cadel Evans

Clasica San Sebastian: Luis Leon Sanchez

Paris -Tours: Oscar Freire