Mailand-Sanremo - Rennverlauf 2011

Matthew Harley Goss gewinnt den Frühjahrsklassiker

 

Zur 102. Auflage des ersten ganz grossen Rennens der Saison 2011 treten 198 Fahrer aus 25 Radrennteams an. Neben den in der UCI WorldTour immer startberechtigten ProTeams hat der Veranstalter noch 7 Professional Continental Teams eingeladen.

Vor dem 298 km langen Rennen, dass auch 2011 im Wesentlichen auf der traditionellen Route ausgetragen wird, zählen insbesondere die starken Sprinter zu den Favoriten. Schon sehr oft war es in der Vergangenheit auf der Classicissima, wie Mailand-Sanremo auch genannt wird, zu einer Sprintankunft gekommen.

Schon 12 km nach dem Start - bei noch trockenem Wetter - konnten sich vier Fahrer vom Hauptfeld absetzen. Miyazawa Takashi (Farnese Vini-Neri Sottoli), Nico Sijmens (Cofidis), Michail Ignatjew (Katusha) und Alessandro De Marchi (Androni Giocattoli) fahren bis zu 15 Minuten Vorspung heraus. Das Feld reagierte jedoch rechtzeitig und stellte die Fluchtgruppe rund 80 km vor dem Ziel.

Als es leicht zu regnen anfing und einige Abfahrten glatt wurden, ereigneten sich mehrere Stürze. Darin waren u.a. der Vorjahrssieger Oscar Freire (Team Rabobank) und der Weltmeister Thor Hushovd (Team Garmin-Cervelo) verwickelt. Zusammen mit weiteren Favoriten verloren sie den Anschluss an den vorderen Teil des Feldes. Später gelang es aus dieser zweiten Gruppe alleine Michele Scarponi (Team Lampre-ISD), durch eine Alleinfahrt, noch einmal den Anschluss zur Spitzengruppe herzustellen.

Rund 10 km vor dem Ziel kann sich eine Gruppe von vier Fahrern aus dem 28 Profis starken Feld abzusetzen. Sie macht damit das Rennen extrem schnell, so dass u.a. Andre Greipel (Team Omega Pharma-Lotto) und Alessandro Petacchi (Team Team Lampre-ISD) abgehängt wurden.

Nach dem letzten 4.7 km langen Anstieg liegt aus der Spitzengruppe Greg Van Avermaet (Team BMC Racing) noch einige Sekunden in Führung. Auf der letzten Abfahrt können aber noch sieben Fahrer aufschliessen und es kommt auf der flachen Zielgeraden zum Sprint.

Der einzige, verbliebene wirkliche "Sprintexperte" ist der Australier Matthew Harley Goss (Team HTC-Highroad). Er gewinnt doch recht klar vor dem Schweizer Fabian Cancellara (Team Leopard-Trek) und dem Belgier Philippe Gilbert (Team Omega Pharma-Lotto).

Als bester deutscher Fahrer kommt Linus Gerdemann (Team Leopard-Trek) als 25. ins Ziel.

 

Ergebnis - Klassement - Mailand-Sanremo 2011
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Goss, Matthew Harley THR AUS 06.51'10''
2 Cancellara, Fabian LEO SUI 00.00'00''
3 Gilbert, Philippe OLO BEL 00.00'00''
4 Ballan, Alessandro BMC ITA 00.00'00''
5 Pozzato, Filippo KAT ITA 00.00'00''

 

 

Anzeige

 

Rennverlauf 2011:

Lombardei-Rundfahrt
Paris-Tours
Clasica San Sebastian
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Wallonischer Pfeil
Amstel Gold Race
Paris-Roubaix
Flandern-Rundfahrt
Gent-Wevelgem
Mailand-Sanremo

 

Goss, Matthew Harley

Der Sieger 2011: Matthew Harley Goss

 

Die Monumente des Radsports

Mailand-San Remo
Flandern-Rundfahrt
Paris-Roubaix
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Lombardei-Rundfahrt - Rennverlauf 2010


Folgende Rennen zählen wir noch zu den Klassikern

Gent-Wevelgem
Amstel Gold Race
Wallonischer Pfeil
Clasica San Sebastian
Paris -Tours