Mailand-Sanremo - Rennverlauf 2012

Simon Gerrans gewinnt den Frühjahrsklassiker

 

Zur 103. Auflage des ersten ganz grossen Rennens der Saison 2012 treten 198 Fahrer aus 25 Radrennteams an. Neben den in der UCI WorldTour immer startberechtigten 18 ProTeams hat der Veranstalter noch die Teams Acqua & Sapone (ASA), Colnago-CSF Inox (COG), Farnese Vini (FAR), Utensilnord (UNA), Project 1t4i (PRO), Colombia-Coldeportes (COL) und Type 1-Sanofi (TT1) eingeladen.

Vor dem 298 km langen Rennen, dass auch 2012 im Wesentlichen auf der traditionellen Route ausgetragen wird, zählen insbesondere die starken Sprinter aber auch die Klassikerspezialisten auf der Classicissima, wie Mailand-Sanremo auch genannt wird, zu den Favoriten.

Neben Titelverteidiger Matthew Harley Goss (Team GreenEdge) waren Weltmeister Mark Cavendish (Team Sky-Procycling), WorldTour Sieger 2011 Philippe Gilbert (Team BMC-Racing) und dem dreifachen Weltmeister Oscar Freire (Team Katusha) vor den Rennen die grössten Chancen eingeräumt worden.

Aber auch für Fahrer wie Alessandro Petacchi (Team Lampre-ISD), Tom Boonen (Team Omega Pharma-Quickstep), Fabian Cancellara (Team RadioShack-Nissan) und Edvald Boasson Hagen (Team Sky Procycling) standen bei vielen Experten hoch im Kurs.

Bei besten Wetterbedingungen wurde Mailand-Sanremo gegen 10 Uhr gestartet. Nach rund 20 Rennkilometern bildet sich eine neun Fahrer starke Fluchtgruppe, die schnell einen Vorsprung von rund 12 Minuten herausfahren kann. Im Hauptfeld sorgt vor allem das Team Sky-Procycling für das Renntempo.

Rund 50 km vor dem Ziel sind die Ausreisser eingeholt und das Feld hat sich in zwei grosse Gruppen aufgespaltet. Einige Sprinter, wie Mark Cavendish, sind bereits aussichtslos zurückgefallen.

Am vorletzten Anstieg (Cipressa) kommt es zwar zu keinen ernsten Attacken, aber innerhalb der vorderen Gruppe zu einem Sturz. U.a. ist Philippe Gilbert darin verwickelt und verliert dadurch alle Siegchancen.

Die Rennentscheidung fällt am Anstieg zum Poggio. Vincenzo Nibali (Team Liquigas-Cannondale) tritt rund 1 km vor dem Gipfel an. Ihm folgt zuerst Simon Gerrans (Team GreenEdge) und dann Fabian Cancellara (Team RadioShack-Nissan). Dieser übernimmt auf der folgenden Abfahrt die Führungsarbeit und die Dreiergrupe kann einen entscheidenden Vorsprung auf die Verfolger herausfahren.

Weder Vincenzo Nibali noch Simon Gerrans übernehmen im anschliessenden 2,6 km langen flachen Streckenabschnitt zum Ziel Führungsarbeit. Fabian Cancellara fährt von vorn und wird auf den letzten 50 Metern von Simon Gerrans, der aus seinem Windschatten kommt, überholt.

Bei den Verfolgern ist Peter Sagan (Team Liqugas-Cannondale) der Schnellste und sichert sich Platz vier vor John Degenkolb (Team Project 1t4i).

Auch 2012 gewinnt mit Simon Simon Gerrans ein Australier und der vielleicht stärkste Fahrer, Fabian Cancellara, muss erneut mit Platz 2 Vorlieb nehmen.

 

Ergebnis - Klassement - Mailand-Sanremo 2012
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Gerrans, Simon GEC AUS 06.59'24''
2 Cancellara, Fabian RNT SUI 00.00'00''
3 Nibali, Vincenzo LIQ ITA 00.00'00''
4 Sagan, Peter LIQ SVK 00.00'02''
5 Degenkolb, John PRO GER 00.00'02''

 

 

Anzeige

 

Simon Gerrans

Simon Gerrans

 

Die Monumente des Radsports

Mailand-San Remo
Flandern-Rundfahrt
Paris-Roubaix
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Lombardei-Rundfahrt


Folgende Rennen zählen wir noch zu den Klassikern

Gent-Wevelgem
Amstel Gold Race
Wallonischer Pfeil
Clasica San Sebastian
Paris -Tours


 

Simon Gerrans

Simon Gerrans