Grega Bole

 

Der 1985 in Jesenice/Slowenien geborene Grega Bole geht in der Saison 2013 für das niederländische Team Vacansoleil-DCM an den Start .

Grega Bole wird bereits 2005 Berufsradrennfahrer. Er fährt allerdings bis 2009 für recht kleine Teams, wie Sava oder Adria Mobil und kann für diese einige Erfolge im U23 Bereich erringen.

Zur Saison 2010 erhält Grega Bole einen Vertrag bei der italienischen Spitzenmannschaft Lampre-ISD (damals noch Lampre-Farnese Vini). Schon in seinem ersten Jahr kann der sprintstarke 1,78 Meter grosse Slowene eine Etappe der Vuelta a Asturias gewinnen.

Grega Bole2010 gelingt Grega Bole ein Etappensieg beim Criterium du Dauphine (UCI ProTour) und 2011 kann er mit dem GP Quest France Plouay sein erstes WorldTour Eintagesrennen gewinnen.

Neben den Siegen kann er auch immer wieder gute vordere Platzierungen bei hochkarätigen Rennen einfahren, so wird er bei der Polen-Rundfahrt 2010 zweimal Etappenzweiter und einmal -dritter.

Innerhalb des Teams Lampre-ISD wird Grega Bole auch immer wieder im Sprinterzug für Kapitän Alessandro Petacchi eingesetzt. In dieser Funktion konnte er auch schon zweimal an der Tour de France und einmal an der Vuelta a Espana teilnehmen.

Lampre-ISD Teamchef Giuseppe Saronni erhoffte sich von Grega Bole weitere Leistungssteigerungen. Nachdem 2012 die Erwartungen beider Seiten aber enttäuscht wurden (kein Saisonsieg), wechselt Gerga Bole zum Team Vancansoleil-DCM.

Neben den Helferfunktionen könnten in der niederländischen Mannschaft gerade Klassiker und Eintagesrennen mit Sprints aus kleinen Gruppen das Terrain des Slowenen sein. Der eine oder andere Sieg sollte dabei herausspringen.

 


Weitere Artikel über Grega Bole bei strassenradsport.com:

Grega Bole gewinnt das WorldTour Rennen GP Quest France Plouay

 

 

Anzeige

 

Wichtigste Erfolge
2009 Etappensieg Vuelta a Asturias
2010 Etappensieg Criterium du Dauphine
2011 GP Quest France Plouay


Letzte Teams

2010 Lampre-Farnese Vini
2011-2012 Lampre-ISD
Vacansoleil-DCM


 

Grega Bole

Grega Bole