Matt Brammeier

 

Der 1985 in Liverpool/England geborene Matthew Martin Brammeier ging in der Saison 2012 für das belgische ProTeam Omega Pharma-Quickstep an den Start. Danach wechselte er zum chinesische UCI Professional Continental Team Champion System.

Wie fast alle Strassenradsportler aus Grossbritannien kommt auch Matt Brammeier von der Bahn. Im Junioren- sowie im U23 Bereich konnte er dabei einige Erfolge - u.a. auch an der Seite von Mark Cavendish - für die englische Nationalmannschaft erzielen.

Auf der Strasse hat Matt Brammeier in seiner U23 Zeit einige Siege errungen. Im Trikot des belgische Continental Teams Profel Ziegler wird er britischer Einzelzeitfahrmeister.

Wohl auch um seine Teilnahmechancen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen zu verbessern, startet Matt Brammeier ab der Bahnrad-Saison 2009/2010 für Irland.

Noch bevor er richtig in den Profi-Strassenradsport einsteigen kann, wird Matt Brammeier 2007 von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. Fast zwei Jahre kämpft er mit den Unfallfolgen, ehe er 2009 im An Post-Sean Kelly seine Karriere fortsetzen kann.

Matt BrammeierDer irische Meistertitel 2010, sein willensstarker Kampf gegen die Verletzungen und vielleicht auch seine Freundschaft zu Mark Cavendish verhelfen ihm 2011 zu einem Vertrag beim ProTeam HTC-Highroad.

Für Matt Brammeier geht damit ein Traum in Erfüllung; er kann für eines der absoluten Spitzenteams an den Start gehen. Grosse Siege bleiben in der Saison zwar aus, er kann aber trotzdem recht oft überzeugen. So wird er auf der 6. Etappe der Österreich-Rundfahrt nur von Greg Van Avermaet im Sprint geschlagen. Nachdem das Team HTC-Highroad aufgelöst wird, muss Matt Brammeier einige Zeit um einen Vertrag bei einer Spitzenmannschaft zittern.

Im Team von Omega Pharma-Quickstep musste sich Matt Brammeier zunächst einmal im Sprinterzug von Fahrern wie Tom Boonen, Michal Golas, Gerald Ciolek und Gert Steegmans zurechtfinden. Auf längere Sicht erhoffte sich der sportliche Leiter Patrick Lefevere aber einen Leistungssprung. Dann sollte Matt Brammeier insbesondere bei Rennen mit recht flachen Streckenprofil selbst Siege einfahren.

 

 

 

Anzeige

 

Wichtigste Erfolge
2010 Irischer Meister (Strasse)
2011 Irischer Meister (Strasse)
2011 Irischer Meister (Zeifahren)
2012 Irischer Meister (Strasse)


Letzte Teams
2009 - 2010 An Post-Sean Kelly
2011 HTC-Highroad
2012 Omega Pharma-Quickstep
2013 Champion System


 

Matt Brammeier

Matt Brammeier