Matthew Harley Goss

 

Auch in der Saison 2013 wird der 1986 in Launceston/Tasmanien (Australien) geborene, 1,78 cm grosse Matthew Harley Goss für das australische ProTeam Orica-GreenEdge an den Start gehen. Die die Jahre davor fuhr Matthew Harley Goss für das amerikanische Team HTC-Highroad (bzw. HTC-Columbia).

Die ersten Erfolge konnte Matthew Harley Goss, wie viele andere australische Radrennfahrer, auf der Bahn erzielen. So wurde er 2004 Junioren-Weltmeister im Team Pursuit sowie im Madison. 2006 gewann er im Team Pursuit die Weltmeisterschaft in der Eliteklasse.

In diesem Jahr schloss er sich dem Continental Team SouthAustralia.com-AIS an und bestritt die ersten Profi-Strassenradrennen. Das dänische ProTeam CSC (später CSC-Saxo Bank bzw. Saxo Bank) wurde auf Matthew Harley Goss aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Neben einigen Etappensiege, etwa bei der Tour de Wallonie konnte er 2009 bei Gent-Wevelgem Dritter werden und Paris-Brüssel sogar gewinnen.

Matthew Harley GossIn seinen Jahren bei CSC entwickelte sich Matthew Harley Goss zu einem der stärksten Sprinter im Fahrerfeld. Das amerikanische Team HTC-Columbia war auf der Suche nach einem Spitzenanfahrer für seinen Superstar Mark Cavendish. Matthew Harley Goss wollte wohl noch nicht die ganz grosse persönliche Verantwortung für Siege übernehmen und heuerte deshalb als Edelhelfer im Team von Bob Stapleton an.

Matthew Harley Goss war in den Jahren 2010 und 2011 an sehr vielen Sprinterfolgen von Mark Cavendish beteiligt, konnte allerdings auch öfter auf "eigene Rechnung " fahren. Dabei gelang ihm u.a. ein Etappensieg beim Giro d'Italia.

Sein bisher grösster Erfolg ist aber der Sieg beim Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo.

Nachdem im August 2011 das Ende des Teams HTC-Highroad bekannt wurde, war bald klar, dass Matthew Harley Goss und Mark Cavendish in der Saison 2012 keine Mannschaftskollegen mehr sein würden. Bei der Weltmeisterschaft in Kopenhagen kam es daher schon zum ersten Showdown der beiden Sprintstars. Mark Cavendish gewann mit nur wenigen Zentimetern Vorsprung vor Matthew Harley Goss und Andre Greipel.

2012 stand Matthew Harley Goss beim australischen Team GreenEdge nun ein "eigener" Sprinterzug zur Verfügung. Schnelle Leute, wie etwa Baden Cooke, konnten ihn beim Massensprint unterstützen. Als einziger grosser Erfolg war ein Etappensieg beim Giro d'Italia zu verzeichnen. Gerade bei der Tour de France waren andere Sprinter einfach stärker.

 

 

 

 

 

Anzeige

 

Wichtigste Erfolge
2007 Etappe Tour of Britain
2008 Etappe Tour of Britain
2008 2 Etappen Herald Sun Tour
2009 2 Etappen Tour de Wallonie
2009 Paris-Brüssel
2010 Etappe Giro d'Italia
2010 Etappe Dänemark-Rundahrt
2010 Grand Prix Ouest France
2011 Etappe Tour Down Under
2011 Etappe Paris–Nizza
2011 Mailand–Sanremo
2011 Etappe Kalifornien-Rundfahrt
2012 Etappe Giro d'Italia
2013 Etappe Tirreno–Adriatico


Letzte Teams
2007-2009 CSC, CSC-Saxo Bank, Saxo Bank
2010-2011 HTC-Columbia, HTC-Highroad
2012 GreenEdge
2013 Orica-GreenEdge


 

Matthew Harley Goss

 

Matthew Harley Goss