Tomasz Marczynski

 

Der 1984 in Krakau/Polen geborene Tomasz Marczynski geht in der Saison 2013 erneut für das niederländische ProTeam Vacansoleil-DCM an den Start.

Tomasz Marczynski begann seine Laufbahn als Berufsradfahrer bereits 2006, als er einen Vertrag beim italienischen Team Ceramica Flaminia (später Ceramica Flaminia Bossini Docce PCT) unterschrieb. Nach einer für ihn enttäuschenden Zwischenstation beim Team Miche-Silver Cross-Selle Italia konnte er ab 2010 beim polnischen Team CCC-Polsat Polkowice seine Leistung ständig verbessern.

Tomasz Marczynski2011 gewann er die polnische Landesmeisterschaft sowohl im Einzelzeitfahren als auch auf der Strasse. Mit einer sehr aktiven kämpferischen Leistung überzeugte er bei der zur WorldTour gehörenden Polen-Rundfahrt. Ein grosser Erfolg, wie ein Etappensieg oder ein Sondertrikot, blieb ihm allerdings verwehrt.

Für den Hauptsponsor Vacansoleil der niederländischen Mannschaft Vacansoleil-DCM ist der polnische Markt besonders wichtig. Damit lag es nahe, einen Fahrer wie Tomasz Marczynski (neben Jacek Morajko), der durchaus die sportliche Qualität für die grossen WordTour-Rennen mitbringt, zu verpflichten.

Der 1,80 Meter grosse Tomasz Marczynski ist vom Rennfahrertyp her ein Allrounder. Er kann recht gut Zeitfahren und kommt auch recht flott mittel grosse Berge hinaus. Aus einer kleinen Gruppe heraus (also nicht gegen die reinen Spezialisten) kann er durchaus stark sprinten. Daneben verfügt er über immense Erfahrung und Kampfkraft.

Tomasz Marczynski wird in der Saison 2013 wohl hauptsächlich als Helfer für seine Kapitäne eingesetzt. Aus einer Fluchtgruppe heraus könnte er aber auch die eine oder andere persönliche Chance erhalten.

 

 

Anzeige

 

Wichtigste Erfolge
2007 Landesmeister Polen (Strasse)
2008 Etappensieg Vuelta a Asturias
2011 Landesmeister Polen (Strasse)
2011 Landesmeister Polen (Zeitfahren)


Letzte Teams

2006-2008 Ceramica Flaminia
2009 Miche-Silver Cross-Selle Italia
2010-2011 CCC-Polsat Polkowice
2012-2013 Vacansoleil-DCM


 

Tomasz Marczynski

Tomasz Marczynski