Tony Martin

 

Der 1985 in Cottbus/Brandenburg geborene Tony Martin geht in der Saison 2013 erneut für das belgische ProTeam Omega Pharma-Quickstep an den Start.

Im Juniorenbereich konnte Tony Martin sowohl auf der Strasse als auch auf der Bahn viele Erfolge einfahren. So wurde u.a. Deutscher Zeitfahrmeister der Junioren und Deutscher Meister der Elite Klasse im Team Pursuit (4er Mannschaftsverfolgung).

Nach zwei Jahren beim Team Thüringer Energie unterschrieb er beim amerikanischen ProTeam Columbia-Highroad (später Columbia-HTC, HTC-Columbia und HTC-Highroad) seinen ersten grossen Profivertrag.

Der 1,86 Meter grosse Tony Martin konnte sofort seine Qualitäten als Allrounder und Rundfahrer unter Beweis stellen. Seine besondere Stärke ist allerdings das Einzelzeitfahren. In den Jahren 2008 bis 2010 gewann er in dieser Spezialdisziplin Etappen u.a. beim Criterium International, der Tour de Suisse und der Eneco Tour. Zweimal belegte er im Zeitfahren Rang drei bei der Strassenweltmeisterschaft.

Neben einem Rundfahrtsieg (Eneco Tour) konnte er mit einem zweiten Platz auf einer sehr schweren Tor der France Etappe (hoch zum Mont Ventoux) zeigen, dass er nicht nur in seiner Spezialdisziplin ein Spitzenfahrer ist.

Tony Martin entwickelte und verbesserte sich über die Jahre ständig weiter. 2011 gelang ihm noch einmal ein grosser Schritt nach vorne. Er gewann u.a das Worldtour Etappenrennen Paris-Nizza und die Peking-Rundfahrt. Weiterhin war er bei allen Einzelzeitfahren, ausser der deutschen Meisterschaft, nicht zu schlagen. Bei der Tour de France liess er u.a. Fabian Cancellara hinter sich und bei der Vuelta a Esapna hatten Christopher Froome und Bradley Wiggins keine Chance.

Tony Martin

In Kopenhagen wurde er, mit über 75 Sekunden Vorsprung vor Bradley Wiggins, Weltmeister im Einzelzeitfahren. Am Ende der Saison 2011 belegte Tony Martin Rang 6 in der UCI WordTour Fahrer-Rangliste. Er ist damit in der absoluten Strassenradsport-Weltklasse angekommen.

Innerhalb des Teams HTC-Highroad verrichtete Tony Martin auch sehr viel Arbeit für Mark Cavendish. Sehr oft fuhr er an der Spitze des Hauptfeldes grosse Lücken zu Ausreissern zu und war einer der wichtigsten Mitglieder im Sprinterzug.

Nach Auflösung der Mannschaft HTC-Highroad lagen Tony Martin viele Angebote von ProTeams vor. Er entschied sich für das neu entstandene, sehr starke Team Omega Pharma-Quickstep. Tony Martin ist dort, neben Tom Boonen, der Kapitän.

In seinem ersten Jahr beim neuen Team wird er - obwohl das ganze Jahr über mit Verletzungen kämpfend - Einzel- und Teamzeitfahrweltmeister. Er gewinnt die Peking-Rundfahrt (WorldTour) und die Olympische Silbermedaille im Einzelzeitfahren.

 

 

 

Anzeige

 

Wichtigste Erfolge
2008 Prolog Ster Elektrotoer
2008 Etappe (EZF) Deutschland-Tour
2009 Etappe (EZF) Criterium International
2009 Etappe (EZF) Bayern-Rundfahrt
2009 Etappe Tour de Suisse
2010 Etappe (EZF) Kalifornien-Rundfahrt
2010 Etappe (EZF) Tour de Suisse
2010 Etappe (EZF) Eneco Tour
2010 Eneco Tour
2011 Etappe (EZF) Paris-Nizza
2011 Paris-Nizza
2011 Etappe (EZF) Vuelta Ciclista al Pais Vasco
2011 Etappe (EZF) Criterium du Dauphine
2011 Etappe (EZF) Tour de France
2011 Etappe (EZF) Vuelta a Esapna
2011 Weltmeister Einzelzeitfahren
2011 Etappe (EZF) Peking-Rundfahrt
2011 Peking-Rundfahrt
2012 Etappe (EZF) Belgien-Rundfahrt
2012 Belgien-Rundfahrt
2012 Weltmeister Teamzeitfahren
2012 Weltmeister Einzelzeitfahren
2012 Etappe Peking-Rundfahrt
2012 Peking-Rundfahrt
2013 Etappe (EZF) Tirreno–Adriatico
2013 Etappe (EZF) Baskenland-Rundfahrt
2013 Etappe (EZF) Tour de Romandie
2013 Etappe (EZF) Belgien-Rundfahrt
2013 Belgien-Rundfahrt
2013 Etappe (EZF) Criterium du Dauphine
2013 Etappe (EZF) Tour de France

Letzte Teams
2006-2007 Thüringer Energie
2008-2011 Columbia-High Road, Columbia-HTC, HTC-Columbia, HTC-Highroad
2012-2013 Omega Pharma-Quickstep



 

Tony Martin

 

Tony Martin