Sebastien Minard

 

Der 1982 in Senlis/Frankreich geborene Sebastien Minard geht in der Saison 2013 wieder für das französische ProTeam Ag2r La Mondiale an den Start.

Im Jahr 2006 schloss sich Sebastien Minard dem französischen Team Cofidis-Le Credit par Telephone (später Cofidis, le Credit en Ligne) als Berufsradrennfahrer an. Zur Saison 2011 wechselte er dann zu Ag2r La Mondiale.

Der 1,72 Meter grosse Sebastien Minard kommt eigentlich vom Cyclo-Cross (Querfeldeinsport). Dort konnte er in den Jugendklassen einige gute Rennergebnisse einfahren.

Bei Profi-Strassenrennen stehen bisher zwei Siege auf seinem Konto. So gewann er 2004 die Ronde de l'Oise und 2010 Paris-Camembert, ein Rennen der UCI 1.1. Kategorie.

Sebastien MinardSebastien Minard ist vom Rennfahrertyp her ein Allrounder. Da ihm ganz besondere Fähigkeiten, etwa am Berg oder im Sprint fehlen, ist es für ihn nicht leicht, um grosse Siege mitzufahren. Er wird in seinen Mannschaften deshalb hauptsächlich als Helfer eingesetzt und erfüllt diese Rolle meist auch zur vollen Zufriedenheit seiner Teamchefs und Kapitäne.

Insgesamt stand er bei seinen Teams siebenmal im Aufgebot für schwere dreiwöchige Landesrundfahrten. Zwischen 2006 und 2010 war er viermal bei der Vuelta a Espana und von 2009 bis 2011 dreimal bei der Tour de France im Einsatz. Eine Platzierungen im Gesamtklassement lagen "helfergemäss" zwischen 38 und 110.

Auch bei den klassischen Eintagesrennen war Sebastien Minard häufig im Einsatz. So beendete er insgesamt siebzehnmal ein Monument des Radsports, ohne allerdings einen vorderen Platz herauszufahren.

Auch in der Saison 2013 wird Sebastien Minard als Wasserträger für Fahrer wie Jean-Christophe Peraud unterwegs sein. Wenn die Teamerfolge dabei ausbleiben sollten, liegt dies nicht unbedingt an den Helfern.

 

 

 

Anzeige

 

Wichtigste Erfolge
2004 Ronde de l'Oise
2010 Paris-Camembert




Letzte Teams

2006-2010 Cofidis
2011-2013 AG2-La Mondiale



 

Sebastien Minard

Sebastien Minard