Baskenland-Rundfahrt - Vuelta Ciclista al Pais Vasco

Das Rennen 2012 | 2.4. - 7.4.  |  Ergebnisse - Etappen-Übersicht

 

 

Mo. | 02.04. 1. Etappe: Güenes - Güenes (153 km)
Massensprint
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Rojas, Jose Joaquin MOV ESP 03.57'44''
2 Poels, Wouter VCD NED 00.00'00''
3 Wegmann, Fabian GRM GER 00.00'00''

 

Di. | 03.04. 2. Etappe: Guenes - Vitoria-Gasteiz (165 km)
Langer Sprint aus dem Hauptfeld
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Impey, Daryl GEC RSA 04.10'07''
2 Davis, Allan GEC AUS 00.00'00''
3 Appollonio Davide SKY ITA 00.00'00''

 

Mi. | 04.04. 3. Etappe:  Vitoria-Gasteiz - Eibar-Arrate (164 km)
Sprint aus eine kleinen Gruppe bei Bergankunft
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Sanchez, Samuel EUS ESP 03.58'15'
2 Rodriguez, Joaquin KAT ESP 00.00'00''
3 Horner, Christopher RNT USA 00.00'00''

 

Do. | 05.04. 4. Etappe:  Eibar - Bera-Ibardin (151 km)
Alleinankunft am Berg
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Rodriguez, Joaquin KAT ESP 03.55'56''
2 Sanchez, Samuel EUS ESP 00.00'09''
3 Henao Montoya, Sergio Luis SKY COL 00.00'12''

 

Fr. | 06.04. 5. Etappe:  Bera - Onati  (183 km)
Sprint aus einer 3 Gruppe
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
2 Rodriguez, Joaquin KAT ESP 04.27'16''
3 Sanchez, Samuel EUS ESP 00.00'00''
2 Kiserlovski, Robert AST CRO 00.00'00''

 

Sa. | 07.04. 6. Etappe:  Onati - Onati (18.9 km)
Einzelzeitfahren
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Sanchez, Samuel EUS ESP 00.28'48''
2 Mollema, Bauke RAB NED 00.00'06''
3 Martin, Tony OPQ GER 00.00'07''

 

 

 

 

 

 

Anzeige

 

Die Baskenland-Rundfahrt 2012

Etappenübersicht - Platz 1-3

Endergebnis

 

Anmerkungen zu den Etappen:

1. Auf der im zweiten Teil flachen, kurzen Strecke haben die Ausreisser keine Chance. Es kommt zum Sprint aus dem Hauptfeld. Diesen zieht Daniele Ratto viel zu früh an. Die grösste Endgeschwindigkeit hat Jose Joaquin Rojas, der die Etappe vor Wouter Poels und Fabian Wegmann gewinnt.

Jose Joaquin Rojas

2. Als das geschlossenen Fahrerfeld auf abschüssiger Strecke zum Ziel rast, deutet alles auf einen klassischen Massensprint hin. Allerdings kann kein Team einen richtigen Sprinterzug aufbauen. Rund 800 Meter vor dem Ziel attackiert Daryl Impey. Er reisst eine Lücke von weinigen Metern und verteidigt erstaunlicherweise diese knappe Führung bis über die Ziellinie. Den Sprint hinter ihm gewinnt Allan Davis vor Davide Appollonio.

Daryl Impey

3. Bei der schweren Bergankunft reisst das Hauptfeld auseinander. Aus einer 20 Fahrer starken Spitzengruppe des Pelotons können sich 4,5 km vor dem Ziel 3 Fahrer absetzen. Der Olympiasieger Samuel Sanchez tritt im entscheidenden Moment an und lässt Joaquin Rodriguez und Christopher Horner hinter sich. Tony Martin belegt mit nur 12 Sekunden Rückstand Platz 6. Er hat damit seine Chancen auf den Rundfahrtsieg gewahrt.

4. Der kurze, aber sehr steile Schlussanstieg war wie geschaffen für Joaquin Rodriguez. 2 km vor dem Ziel wird Michael Albasini von der Spitzengruppe des Feldes eingeholt und es beginnen sofort die Attacken. Auf den letzten 500 Metern kann Joaquin Rodriguez seine ganzen Bergsprintfähigheiten ausspielen. Er nimmt Samuel Sanchez 9 Sekunden ab und führt jetzt auch in der Gesamtwertung.

5.Aus einer rund 25 Fahrer grossen Spitzengruppe greift zuerst Robert Kiserlovski an. Am letzten Anstieg, rund 2 km vor dem Ziel schliessen Joaquin Rodriguez und Samuel Sanchez zu ihm auf. Auf der folgenden Abfahr versucht Sanchez sich abzusetzen, aber auf der Zielgeraden ist Rodriguez wieder rangefahren. Er gewinnt im Sprint und verteidigt damit seine Führung in der Gesamtwertung. Tony Martin liegt mit 56 Sekunden Rückstand auf Rang 17.

6. Samuel Sanchez gewinnt überraschend das abschliessende Einzelzeitfahren und sichert sich damit den Sieg in der Gesamtwertung. Tony Martin kommt auf den hügeligen Kurs nicht wie gewohnt zurecht und muss hinter Bauke Mollema mit Platz 3 zufrieden sein.