Baskenland-Rundfahrt - Vuelta Ciclista al Pais Vasco

Ein Etappenrennen der UCI WorldTour in den Bergen

 

Die Baskenland-Rundfahrt (Vuelta Ciclista al Pais Vasco) ist ein Etappenrennen für Strassenradprofis. Das Rennen wird findet traditionell Anfang April statt. Gefahren wird fast ausschliesslich in der "Autonomen Gemeinschaft Baskenland", im Nordosten Spaniens gelegen. Der konkrete Streckenverlauf sowie Start- und Zielort wechseln fast jährlich.

Während die  Baskenland-Rundfahrt früher zur ProTour gehörte, ist sie ab 2011 ein Rennen der UCI WorldTour. Es zählt damit zu den 26 wichtigsten Rennen für Radprofis.

Erstmals wurde das Rennen 1924 ausgetragen und war gleich mit international bekannten Fahrern besetzt. Bis 1930 konnte sich nur ein Spanier in die Siegerliste eintragen. Zwischen 1931 und 1951fand der Wettbewerb lediglich achtmal statt und war danach bis 1980 eigentlich bloss ein nationales Ereignis, d.h. es waren fast ausschliesslich einheimische Fahrer am Start.

Heute liegt die Gesamtdistanz des Rennens bei rund 750 km. Es werden sechs Etappen gefahren, wobei zumeist ein abschliessendes Einzelzeitfahren stattfindet. Die einzelnen Streckenabschnitte sind sehr anspruchsvoll. In den Ausläufern der Pyrenäen und im Kantabrischen Gebirge werden Berge bis zu einer Höhe von 1.000 Metern befahren. Die Anstiege sind relativ lang und der asphaltierte Strassenbelag ist teilweise sehr rau. Feste eingeplant in den Streckenverlauf ist auch immer eine Bergankunft, etwa zum Alto de Arrate .

Reine Sprinter haben keine Chance diese Rundfahrt zu gewinnen. Auch Allrounder finden sich nur selten in der Siegerliste, denn eigentlich gewinnen die Bergspezialisten die Gesamtwertung der  Vuelta Ciclista al Pais Vasco.

Dies bestätigt auch ein Blick in die Siegerliste: Gino Bartali, Jacques Anquetil, Luis Ocana, Francesco Casagrande, Alex Zülle, Tony Rominger, Iban Mayound und Denis Menchov sind hier etwa zu nennen.

Auch zwei Deutsche haben die Baskenland-Rundfahrt schon erfolgreich abgeschlossen: Rolf Wolfshohl (1962) und Andreas Klöden (2000).

Für die Sonderwertungen werden bei der Baskenland-Rundfahrt folgende Trikots vergeben:  der Führende im Klassement trägt das gelbe, der Punktbeste das grüne und der beste Bergfahrer das rote Trikot. Daneben wird noch ein weisses Trikot für das Sammeln von Zwischenwertungspunkten (Metas volantes) vergeben. Weiterhin gibt es auch eine Mannschaftswertung, für die täglich die Zeiten der drei besten Fahrer jedes Teams addiert werden.

2013 findet die 53. Auflage der Baskenland-Rundfahrt vom 1. bis 6. April statt.
Zum Rennbericht

2012 fand die 52. Auflage der Baskenland-Rundfahrt vom 2. bis 7. April statt. Endergebnis und Etappenwertung

2011 fand die 51. Auflage der Baskenland-Rundfahrt vom 4. bis 9. April statt. Endergebnis und Etappenwertung

 

Anzeige

 

Baskenland-Rundfahrt 2013
(1.-6.April)

 

Baskenland-Rundfahrt 2012

Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis

 

Samuel Sanchez

Der Olympiasieger von Peking, Samuel (Sammy) Sanchez belegt 2009 den dritten Platz bei der Baskenland-Rundfahrt und war einer der Favoriten für 2011.

 

Baskenland-Rundfahrt 2011

Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis

 

Luis Leon Sanchez

Auch der sehr gute Zeitfahre Luis Leon Sanchez konnte 2011 um den Gesamtsieg mitfahren.