Die Burgos-Rundfahrt (Vuelta a Burgos)

Ein Etappenrennen der UCI EuropaTour

Die Burgos-Rundfahrt (Vuelta a Burgos) ist ein Etappenrennen für Strassenradprofis. Das Rennen findet jährlich Anfang August in der nordspanischen Provinz Burgos - einem Teil der autonomen Region Kastilien-Leon - statt. Der konkrete Streckenverlauf, sowie Start- und Zielort wechseln von Austragung zu Austragung. Die Provinzhauptstadt Burgos sowie die Städte Aranda de Duero und Miranda de Ebro stehen aber fast immer auf dem Streckenplan.

Die Burgos-Rundfahrt wird vom Internationalen Radsportverband UCI im Rennkalender der EuropaTour aufgeführt und dort seit 2005 in die Kategorie 2.HC eingestuft. Sie gehört damit nicht zur WorldTour Rennserie.

Erstmals wurde das Rennen 1946 durchgeführt, dann aber bereits nach 2 Jahren wieder eingestellt. Seit 1980 wird die Rundfahrt wieder veranstaltet und ab 1987 sind auch Berufsrennfahrer zugelassen. Damit begann auch die Internationalisierung des Wettbewerbs. Die Burgos-Rundfahrt wird heute von Excma.Diputancion de Burgos, entsprechend den Regeln der UCI, organisiert.

Bei der Burgos Rundfahrt werden seit einigen Jahren jeweils fünf Etappen gefahren. Die gesamte Rennlänge beträgt dabei rund 650 km. Neben hügeligen und schweren Bergetappen wird auch ein Einzelzeitfahren durchgeführt. Die Anstiege im Kantabrischen Gebirge sind teilweise bis zu 15 Prozent steil und 10 km lang.

Für die Sonderwertungen werden bei der Burgos Rundfahrt folgende Trikots vergeben:  der Führende im Klassement trägt das Lila (nach der Flagge von Burgos) und der beste Bergfahrer das Rote Trikot. Daneben wird noch ein Grünes Trikot für den ausgeglichensten Rennfahrer und ein Blaues Trikot für den besten Sammler von Zwischensprintpunkten vergeben. Weiterhin gibt es auch eine Mannschaftswertung, für die täglich die Zeiten der drei besten Fahrer jedes Teams addiert werden. Ein Sondertrikot wird dabei nicht vergeben.

Bei dem Rennen standen bisher hauptsächlich Bergfahrer- bzw. Rundfahrtspezialisten auf dem Siegerpodest. Viele klangvolle Namen - insbesondere von spanischen Radprofis - konnten schon gewinnen. Einige davon sind: Marino Lejarreta, Pedro Delgado, Alex Zülle, Laurent Dufaux, Tony Rominger, Laurent Jalabert, Abraham Olano, Francisco Mancebo und Samuel Sanchez. Seit 1987 finden sich praktisch keine unbekannten Überraschungssieger in der Gewinnerliste.

Ein deutscher Fahrer konnte die Burgos-Rundfahrt bisher noch nicht gewinnen. 2012 war aber Paul Martens bei einer Etappe erfolgreich.


Nairo Alexander Rojas gewinnt die Burgos-Rundfahrt 2013

Der Italiener Simone Ponzi (Team Astana) kann die erste Etappe in einem langen Sprint an einer ansteigenden Zielgeraden gewinnen. Den zweiten und dritten Tagessieg kann sich der Belgier Jens Keukeleire (Team Orica GreenEdge) sichern. Die Führung in der Gesamtwertung übernimmt der Franzose Anthony Roux (Team FDJ). Dieser gewinnt die 4.Etappe im Massensprint.

Der Kolumbianer Nairo Alexander Rojas (Team Movistar) gewinnt die schwere Bergetappe zum Abschluss der Burgos-Rundfahrt. Neben dem Tagessieg sichert er sich damit auch die Gesamtwertung.

 

  Etappe Gewinner Team Land
         
1. Burgos - Burgos Ponzi, Simone AST ITA
2. Roa de Duero - C. Romana de Clunia Keukeleire, Jens OGE BEL
3. Villadiego - Ojo Guarena Keukeleire, Jens OGE BEL
4. Doaa Santos - S. Domingo de Silos Roux, Anthony FDJ FRA
5. Comunero de Revenga - Lagunas de Neila Rojas, Nairo Alexander MOV COL

 

  Sonderwertung Gewinner Team Land
         
1. Gesamtwertung Rojas, Nairo Alexander MOV COL
2. Arroyo, David CJR ESP
3.   Nibali, Vincenzo AST ITA
         
  Bergwertung Txurruka, Amets CJR ESP
  Sprintwertung Roux, Anthony FDJ FRA
         
  Mannschaftswertung Caja Rural CJR ESP

 

 

Anzeige

 


Burgos-Rundfahrt 2013


7. bis 11.August

Anzeige

 

Burgos Rundfahrt 2012

Die 34. Auflage des Rennens fand vom 1. bis 5. August statt.

Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis

 

Mikel Landa

Mikel Landa gewinnt die Schlussetappe 2011

 

Burgos Rundfahrt 2011

Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis