Tour de Romandie

Das Rennen 2011 | 26.4. - 01.5.  |  Ergebnisse - Etappen-Übersicht

 

Di. | 26.04. Prolog:  Martigny - Martigny (3 km)
Prolog - Einzelzeitfahren
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Castroviejo, Jonathan EUS ESP 00.03'40''
2 Phinney, Taylor BMC USA 00.00'00''
3 Howard, Leight THR AUS 00.00'01''

 

Mi. | 27.04. 1. Etappe:  Martigny - Leysin (172,6 km)
Alleinankunft nach langer Fahrt in einer 4er Ausreissergruppe
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Brutt, Pavel KAT RUS 04.27'41''
2 Kuachuk, Oleksandr LAM UKR 00.00'56''
3 Samoilau, Branislau MOV BLR 00.01'15''

 

Do. | 28.04. 2. Etappe:  Romont - Romont (171,8 km)
Sprint aus einer grossen Gruppe bei ansteigender Zielgeraden
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Cunego, Damiano LAM ITA 04.10'53''
2 Evans, Cadel BMC AUS 00.00'02''
3 Vinokourov, Alexandre AST KAZ 00.00'02''

 

Fr. | 29.04. 3. Etappe:  Thierrens - Neuchatel (165 km)
Langer Sprint aus dem Hauptfeld
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Vinokourov, Alexandre AST KAZ 03.47'55''
2 Cherel, Mikael ALM FRA 00.00'00''
3 Martin, Tony THR GER 00.00'00''

 

Sa. | 30.04. 4. Etappe:  Aubonne - Signal-de-Bougy (20 km)
Einzelzeitfahren
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Zabriskie, David GRM USA 00.27'57''
2 Porte, Richie SBS AUS 00.00'01''
3 Westra, Lieuwe VCD NED 00.00'13''

 

So. | 01.05. 5. Etappe:  Champagne - Genève (164 km)
Sprint aus dem Hauptfeld
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Swift, Ben SKY GBR 03.50'51''
2 Vigano, Davide LEO ITA 00.00'00''
3 Freire, Oscar RAB ESP 00.00'00''

 

 

Anzeige

 

Die Tour de Romandie 2011

Übersicht

Etappenübersicht - Platz 1-3

Endergebnis

 

Anmerkungen zu den Etappen:

P. Jonathan Castroviejo gewinnt überraschende den kurzen Prolog und ist damit der erste Spitzenreiter der Rundfahrt. Patrick Gretsch belegt als bester Deutscher den 7. Platz. Die Rundfahrtfavoriten Roman Kreuziger, Tony Martin und Denis Menschow konnten sich noch nicht in Position bringen.

1. Vier Fahrer kommen mit fast 6 Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld zum vorletzten Anstieg der Etappe, dem Col du Pillon bei Gstaad. Pavel Brutt hat deutlich mehr Kraftreserven als seine Begleiter. Er zieht davon und kann seinen Vorsprung auch am Schlussanstieg halten. Die Gruppe mit den Favoriten auf den Rundfahrtsieg verliert rund 2 Minuten auf Pavel Brutt.

2. Die Ausreisser des Tages werden 20 km vor dem Ziel vom Hauptfeld gestellt. Beim anschliessenden Anstieg (Kategorie 1) teilt sich das Feld. Aus einer Spitzengruppe mit allen Favoriten auf den Rundfahrtsieg kommt es auf der Abfahrt zu ständigen Angriffen. Fast scheint es, als könnten sich vier Fahrer, u.a. mit David Millar, absetzen. Auf der wieder ansteigenden Zielgeraden schliessen die anderen Fahrer aber auf. Damiano Cunego hat die grössten Kraftreserven. Er gewinnt vor Cadel Evans.

3. Ein Tag vor dem wohl entscheidenden Einzelzeitfahren war auf diesem Teilabschnitt eine Massenankunft erwartet worden. Da nur wenige reine Sprinter am Start sind war, Oscar Freire der grosse Favorit. Er belegt aber im Ziel nur Platz 5. Alexandre Vinokourov zieht einen langen Sprint an und gewinnt vor Mikael Cherel. Tony Martin wird 5. In der Gesamtwertung führt weiterhin Pavel Brutt (siehe Bild).

Pavel Brutt

4. Etwas begünstigt durch die Wetterverhältnisse kann David Zabriskie das Einzelzeitfahren vor Richie Porte und Lieuwe Westra gewinnen. Tony Martin belegt den 5. Platz und kann sich damit in der Gesamtwertung auf Platz 2 vorschieben. Der neue Träger des Gelben Trikots ist Cadel Evans. Er führt vor der letzten Etappe mit 18 bzw. 19 Sekunden Vorsprung auf Tony Martin und Alexandre Vinokourov.

5. Nachdem im Einzelzeitfahren das Klassement "gemacht" wurde, unterbleiben auf dieser Etappe ernsthafte Angriffe. Im Massensprint ist Ben Swift der Schnellste. Cadel Evans gewinnt - wie schon 2006 - auch 2011 die Tour der Romandie.