Tour de Romandie

Ein sechstägiges Etappenrennen in der Westschweiz

 

Die Tour de Romandie ist ein Etappenrennen für Strassenradprofis. Die Rundfahrt wird an sechs Renntagen durchgeführt und es werden dabei meist ein Prolog, ein Einzelzeitfahren (teilweise aus Einzelbergzeitfahren) und vier Flach- bzw. Bergetappen gefahren. Ausgetragen wird der Wettbewerb in der französischsprachige Westschweiz, der Romandie.

Die Tour de Romandie wurde vom Internationalen Radsportverband UCI als ProTour Rennen ausgewiesen und ist seit 2011 Teil der neuen UCI WorldTour. Sie gehört damit zu dem wichtigsten Etappenrennen im Profiradsport.

Erstmals wurde die Rundfahrt 1947, anlässlich der 50-Jahr-Feier des Schweizer Radsportverbandes (Swiss Cycling), veranstaltet. Seitdem wird der Wettbewerb, entsprechend den Regeln der UCI, vom Veranstalter "Fondation du Tour de Romandie" organisiert.

Der Renntermin ist meist Ende April, Anfang Mai und die gesamte Renndistanz liegt bei rund 700 km. In den letzten Jahren wird als erste Etappe ein flaches, sehr kurzes Einzelzeitfahren in Martigny (Kanton Wallis) ausgetragen. Anschliessend folgen drei Abschnitte, bei denen teilweise Alpenpässe zu überqueren sind. Nach einem Einzelzeitfahren wird auf der Schlussetappe das Ziel in Genf erreicht.

Auch wenn der konkrete Streckenverlauf jährlich wechselt, so bleibt doch der Renncharakter gleich. Schwere Alpen-Etappen stehen im Mittelpunkt und dies oft noch bei schlechten Wetterverhältnissen. Aus diesem Grund benutzen viele Rennfahrer die Tour de Romandie auch als Vorbereitung auf den nur wenige Tage später stattfindenden Giro d'Italia.

Die Siegerliste des Rennens zeigt, dass hier hauptsächlich Rundfahrer gewinnen. Einige Namen sind: Ferdy Kübler, Eddy Merckx, Giuseppe Saronni, Bernard Hinault, Stephen Roche und Cadel Evans.
Auch ein Deutscher war schon erfolgreich: Andreas Klöden gewann im Jahr 2008.

Für die Sonderwertungen bei der Tour de Romandie werden folgende Trikots vergeben: der Führende im Gesamtklassement trägt das gelbe und der Punktbeste (Sprint) das grüne Trikot. Der beste Bergfahrer streift sich das rote und der Führende in der Nachwuchswertung (bis 23 Jahre) das weisse Trikot über.

Zum Rennbericht 2013

Zum Rennbericht 2012

Die 65. Ausgabe der Tour de Romandie fand vom 26.April bis 01.Mai 2011 statt.
Zum Rennbericht 2011

 

 

Anzeige

 

Die Tour de Romandie 2013
(23.-28. April)

 

Die Tour de Romandie 2012

Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis

 

Cadel Evans

Cadel Evans gewinnt im Jahr 2006 die Tour de Romandie.

 

Die Tour de Romandie 2011

Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis