Tour Down Under

Die grosse Profi-Radrundfahrt in Australien

 

Die Tour Down Under (Australien-Rundfahrt) ist ein Etappenrennen für Radprofis. Der Wettbewerb wurde erstmals 1999 durchgeführt und war seit 2008 jeweils das erste Rennen der UCI ProTour. Ab 2011 wird es im UCI WorldTour Kalender (Elite Men) aufgeführt und zählt für das neue WorldTour Ranking.

Das Rennen findet jährlich bereits im Januar statt. Die meisten Rennfahrer aus Europa befinden sich zu dieser Zeit noch in der Saisonvorbereitungsphase. Das Rennen im australischen Sommer erfordert insofern eine gewisse Anpassungsfähigkeit.

Gefahren wird jeweils rund um die im Süden Australiens gelegene Stadt Adelaide, auf relativ flachen, aber gut ausgebauten Strecken. Adelaide ist die Hauptstadt des Bundesstaates South Australia und liegt an der Küste des Golfs von Saint-Vincent.

Der genaue Streckenverlauf der Rundfahrt wechselt zwar jährlich, die Streckenlänge beträgt aber jeweils rund 780 Kilometer. An sechs Renntagen werden meist 6 Flach-Etappen ausgetragen. Ein Zeitfahren findet nicht statt. Obwohl die Berge um Adelaide zum Teil über 700 m hoch sind (727 m Mount Lofty), werden im Rennen nur Anstiege bis zu einer maximalen Höhe von 450 m gefahren. Diese lagen dann auch noch jeweils relativ am Anfang der Etappen, so dass sie nur für die Bergwertung, nicht ab er für die Etappen- und Gesamtwertung von Bedeutung waren. 2012 wird es erstmals einen Etappenschlussanstieg geben, bei dem rund 350 Höhenmeter zu bewältigen sind.

Vergebene Trikots: Der Führende des Rennens trägt das Orange Trikot, das Blaue Trikot trägt der Fahrer mit der grössten Punktezahl und das Weisse Trikot (mit grünen Punkten) kann sich der Profi mit den meisten Bergpunkten überstreifen. Der beste Jungprofi erhält das Schwarze Trikot. Der angriffsfreudigste Fahrer (nach Juryentscheid) trägt ein Rotes Trikot und die Fahrer des besten Teams erhalten das (dunkel) Blaue Trikot. Für die Teamwertung werden jeweils die besten 3 Fahrer jeder Etappe gewertet.

Mclaren-ValleyDie nicht sehr anspruchsvolle Streckenverlauf (Bild: McLaren-Valley) führte in der Vergangenheit dazu, das auch reine Sprinter die Chance auf einen Rundfahrtsieg hatten. Andre Greipel konnte sich 2008 und 2010 in die Siegerliste eintragen, daneben gewannen u.a. noch Allan Davis, Simon Gerrans, Stuart O'Grady, Martin Elmiger und Cameron Meyer die Tour Down Under.

Neben den 18 ProTeams hat der Veranstalter 2012 nur noch das australische Team Uni SA - Australia (AUS) eingeladen. Jede Mannschaft schickt sieben Fahrer ins Rennen.

Obwohl diese Region Australiens relativ gering besiedelt ist, werden doch zumindest bei den Zielankünften sehr viele Zuschauer erwartet.

Seit 2011 wird 2 Tage vor dem offiziellen Start der Rundfahrt noch ein Kriterium  gefahren. Es gewann 2011 der Australier Matthew Goss (Team HTC-Highroad) vor Mark Renshaw (Team HTC) und Robbie McEwen (Team RSH). Die Sprinter Mark Cavendish, Andre Greipel und Tyler Farrar konnten wegen eines Massensturzes kurz vor dem Ziel nicht in die Entscheidung eingreifen. Das Ergebnis dies Kriteriums zählt nicht für die Wertung der Tour Down Under.
Auch 2012 wurde - am Sonntag, den 15. Januar - ein Kriterium auf einem Stadtkurs in Adelaide veranstaltet. Das eigentliche Rennen 2012 fand vom 17.bis 22.Januar statt.
2013 gewann Andre Greipel das Kriterium.

Das Rennen 2014: Bericht und Ergebnis
Das Rennen 2013: Bericht und Ergebnis
Das Rennen 2012: Etappenübersicht - Platz 1-3, Endergebnis
Das Rennen 2011: Etappenübersicht - Platz 1-3, Endergebnis

 

 

 

Anzeige

 


Tour Down Under 2014

(21.- 26. Januar)

 

Andre Greipel

Andre Greipel kann die Rundfahrt 2008 und 2010 gewinnen.

 


Tour Down Under:

2013
Etappen und Endergebnis

2012
Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis

2011
Etappenübersicht - Platz 1-3
Endergebnis

 

Cameron Meyer

Cameron Meyer gewinnt 2011 die Tour Down Under