Trentino-Rundfahrt
Giro del Trentino

Das Rennen 2012 | 17.4. - 20.4.  |  Ergebnisse - Etappen-Übersicht

 

 

Di. | 17.04. 1. Etappe: Riva del Garda - Arco (14,3 km)
Mannschaftszeitfahren
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 BMC Racing BMC USA 00.15'50''
2 Astana Pro Team AST KAZ 00.16'00''
3 Colnago-CSF Inox COG ITA 00.16'03''

 

Mi. | 18.04. 2. Etappe: Mori - Sant'Orsola Terme Val dei Moncheni (152 km)
Bergankunft
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Cunego, Damiano LAM ITA 03.59'30''
2 Betancur, Carlos ASA COL 00.00'00''
3 Kreuziger, Roman AST CZE 00.00'00''

 

Do. | 19.04. 3. Etappe: Pergine Coop.Piccoli Frutti - Brenzone Punta Veleno (167,8 km)
Alleinankunft
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Pozzovivo, Domenico COG ITA 04.04'26''
2 Szmiyd, Sylvester LIQ POL 00.00'23''
3 Cunego, Damiano LAM ITA 00.01'12''

 

Fr. | 20.04. 4. Etappe: Castelletto Di Bernzone - Passo Pordoi Val di Fassa (177,5 km)
Ausscheidungsrennen bei Bergankunft
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Atapuma, Darwin COL COL 04.37'03''
2 Betancur, Carlos ASA COL 00.00'03''
3 Pozzovivo, Domenico COG ITA 00.00'06''

 

 

Anzeige

 

Die Trentino-Rundfahrt 2012

Etappenübersicht - Platz 1-3

Endergebnis

 

Anmerkungen zu den Etappen:

1. Das Team BMC Racing gewinnt bei sehr guten äusseren Bedingungen das flache Mannschaftszeitfahren vor dem Team Astana. Das favorisierte Team Liquigas-Cannondale kommt -  nach einigen technischen Schwierigkeiten  - mit 19 Sekunden Rückstand (Platz 6) ins Ziel. Taylor Phinney ist der erste Träger des Roten Trikots (Gesamtwertung).

2. Eine rund 30 Fahrer grosse Spitzengruppe des Hauptfelds nimmt den rund 7 km langen Schlussanstieg in Angriff. Das Team Lampre-ISD ist mit 4 Fahrern vertreten und macht das Tempo. 300 Meter vor dem Ziel greift Roman Kreuziger an, aber Damiano Cunego, der von Michele Scarponi hervorragend  unterstützt wurde, ist klar der Schnellere. Er gewinnt vor Carlos Betancur. Neuer Spitzenreiter der Rundfahrt ist Mathias Frank (Team BMC-Racing).

Mathias Frank

3. Auf dem letzten 8km langen, extrem steilen Anstieg kurz vom dem Ziel findet ein gnadenloses Ausscheidungsrennen stat. Domenico Pozzovivo ist der mit Abstand beste Kletterer. Er gewinnt die Etappe vor Sylvester Szmiyd und Damiano Cungeo. Domenico Pozzovivo übernimmt damit auch die Gesamtführung der Rundfahrt.

4. Am langen, aber nicht sehr steilen Schlussanstieg kommt es zum Ausscheidungsrennen. Domenico Pozzovivo kann seine Konkurrenten um den Gesamtsieg locker in Schach halten. Er gewinnt die Rundfahrt vor Damiano Cunego. Den Etappensieg sichert sich Darwin Atapuma, der auf den letzten 200 Metern Carlos Betancur und Domenico Pozzovivo keine Chance lässt.