Commonwealth Games 2010 - Strassenradsport - Überblick

Commonwealth Games und der Strassenradsport

 

Die vier Strassenwettbewerbe (UCI: Road) der Commonwealth Games 2010 wurden am 10.Oktober und am 13.Oktober ausgetragen. Die Dominanz der Radrennfahrer aus Australien war hier nicht so deutlich wie bei den Bahnwettbewerben. Zumindest beim Einzelzeitfahren konnten Teilnehmer aus Kanada und Schottland die Goldmedaille gewinnen.

Strassenrennen und Zeitfahren der Frauen

Das Strassenrennen wird auf einem flachen, fast 15-Kilometer langen Rundkurs in der Innenstadt von Neu-Delhi ausgetragen. Die gesamte Rennlänge beträgt 112 Kilometer. Erst auf der letzten Rennrunde kann sich eine Spitzengruppe von sieben Fahrerinnen absetzen. Die Australierin Rochelle Gilmore gewinnt im Sprint vor der Engländerin Elizabeth Armitstead. Cloe Hosking, die ihrer Landsfrau Rochelle Gilmore den Sprint angezogen hat, belegt den dritten Platz. Die Goldmedaillengewinnerin ist auch in Deutschland nicht unbekannt, sie gewann 2009 den Sparkassen Giro Bochum.

Das Einzelzeitfahren über 29 Kilometer, bzw. zwei Runden, wird bei extremer Mittagshitze ausgetragen. Aber nicht die Australierin Alexis Rhodes, aus Alice Springs, kommt mit den Temperaturen am besten zu recht, sondern die Kanadierin Tara Alice Whitten. Sie war bisher mehr als erfolgreiche Bahnradsportlerin aufgefallen. Tara Alice Whitten gewinnt mit rund 5 Sekunden Vorsprung vor der WM Dritten von Melbourne 2010 Linda Villumsem aus Neuseeland. Die Engländerin Julia Shaw wird dritte.

Strassenrennen und Zeitfahren der Männer

133 Fahrer nahmen das 167 km lange Strassenrennen auf einem Rundkurs in der Innenstadt von Neu-Dehli auf. Auch durch die extrem Hitze konnten weniger als die Hälfte der Starter das Rennen beenden. In der letzten Rennrunde konnten sich neun Fahrer, darunter fast alle Favoriten vom Feld absetzen. Den Sprint zog dann der Australier Chris Sutton für seinen Landsmann, den Astana Fahrer und WM Dritten, Allan Davis an. Dieser gewann um Radlänge vor dem Neuseeländer Hayden Roulsten und dem Schotten David Millar. Dem "schnellsten Mann der Saison", Mark Cavendish fehlte am Ende die Kraft und auch die Unterstützung von einem Team. Der hier für die Isle of Man startende HTC-Columbia Profi war das ganze Rennen praktisch auf sich allein gestellt. Er musste sich im Ziel mit einem 7. Platz zufrieden geben. Der Erfolg von Allan Davis war auch ein Sieg des ganzen australischen Teams.

Im Einzelzeitfahren über 40 Kilometer ist der Vizeweltmeister von Melbourne 2010 David Millar aus Schottland schon vor dem Rennen der ganz grosse Favorit. Er kann dieser Rolle - mit seinem ruhigen, technisch erstklassigem Fahrstil - voll und ganz gerecht werden. Der 33-jährige David Millar gewinnt mit fast einer Minute Vorsprung auf Alex Dowsett aus England. Dritter wird der Australier Luke Durbridge.

 

 

Anzeige

 

David Millar

Mit seiner Goldmedaille im Einzelzeitfahren und der Bronzemedaille im Strassenrennen ist David Millar (siehe Bild) damit der erfolgreichste Teilnehmer im Strassenradsport der Commonwealth Games 2010.

 

Allan Davis

Der Australier Allan Davis gewinnt die Goldmedaille im Strassenrennen bei den Commonwealth Games 2010.