Querfeldein-Rennen in Bensheim

Der 11. Lauf des Deutschland Cups 2012/2013 fand am Samstag den 8.Dezember auf dem FSG-Sportgelände in Bensheim an der Bergstrasse statt.

Der Deutschland Cup ist eine Rennserie des BDR mit 14 Querfeldeinrennen, die allerdings unterschiedliche Wertigkeiten (vergebene Punkte) haben. Am besten besetzt sind dabei die Wettbewerbe in Lorsch/Ried und Frankfurt am Main.

Das Rennen in Bensheim ist noch sehr jung und die grossen Stars des Cyclocross wie etwa Marianne Vos, Hanka Kupfernagel, Niels Albert, Sven Nys oder Philipp Walsleben gehen hier (noch) nicht an den Start. Dennoch war das Teilnehmerfeld stark.

Vor den eigentlichen Hauptrennen der Frauen und Männer (Elite) wurden noch einige Wettbewerbe für Jugendliche und Jedermänner durchgeführt.

Gefahren wird auf einem 2,8 km langen Rundkurs (siehe Video unten - Hessische Meisterschaft 2011). Dabei sind die für Radcross-Rennen typischen Streckenteile zu bewältigen. Neben kurzen Asphaltstücken geht es meist über enge Feldwege. Dabei sind kurze giftige Anstiege auf Erdwällen bis hin zu Treppen und gefährlichen Abfahrten, teils fahrend und teils laufend - mit dem Bike auf der Schulter - zu meistern.

Gesa Brückmann - Jana Süss - Martina ZwickJana Süß (Mitte) gewinnt vor Gesa Brückmann (links) und Martina Zwick

Ob es zu Fahrten durch dicken Matsch oder sogar durch Schnee kommt, hängt natürlich von den Wetterverhältnissen ab. Anders als bei den meisten Sportarten wünschen sich wohl viele Zuschauer beim Querfeldeinrennen schwierige Witterungsbedingungen. Die Rennen verlaufen dann einfach spektakulärer.

Gefahren wird nicht mit Moutainbikes, sondern mit speziellen Crossrädern. Diese unterscheiden sich von normalen Rennrädern durch eine etwas andere Rahmengeometrie, speziellen Bremsen und breiteren Profilreifen. Wie im Radrennsport üblich, gibt es auch im Querfeldein-Rennsport ein genaues Reglement des Radsport-Weltverbandes (UCI).

Fabian BrzezinskiFabian Brzezinski ist bei den Männern nicht zu schlagen

Das Rad darf während des Rennens, etwa weil es durch eine starke Verschmutzung nicht mehr voll funktionstüchtig ist, gewechselt werden. Die Stars der Szene haben genügend Ersatzräder dabei um zur Not einen Wechsel - in der Wechselstation - nach jeder Rennrunde durchführen zu können. Andere Teilnehmer (etwa mit nur einem Ersatzrad) müssen auf die Fähigkeit ihrer Betreuer zur schnellen Reinigung setzen, oder sich auf die vom Veranstalter bereitgestellten Reserveräder verlassen.

Die Renndauer beträgt in der Eliteklasse bei den Frauen im allgemeinen 40 und bei den Männern 60 Minuten. Anders als bei Strassenradrennen spielt der Windschatten bei Querfeldeinrennen kaum eine Rolle. Damit verändert sich auch die ganze Renntaktik. Die Teamarbeit ist somit nicht entscheidend, vielmehr kommt es für den Rennerfolg allein auf die Leistungsfähigkeit des einzelnen Athleten  - und hinsichtlich möglicher technischer Probleme - auch etwas das Glück an.

 

Eindrücke von der Hessischen Meisterschaft 2011 in Bensheim

 

 

Anzeige

 


Einige Fotos vom Event in Bensheim 2012

 

Anzeige

 

Das Podium (Elite) 2012 in Bensheim:


Männer
1. Fabian Brzezinski
2. Yannik Mayer
3. Enno Quast


Frauen
1. Jana Süß
2. Gesa Brückmann
3. Marina Zwick


Anzeige

 

Veranstaltungsorte Deutschland Cup 2012/2013

Bad Salzdetfurth, Lohne, Hamburg Horn, Stuttgart-Vaihingen, Magstadt, Mannheim, Lorsch, Fürth, Kleinmachnow, Borna, Bensheim, Frankfurt/M, Herford, Vechta

 

Fabian Brzezinski

Fabian Brzezinski