Tour de France 2011

Luis-Leon Sanchez
gewinnt Etappe 9: Issoire - Saint-Flour (208 km)

 

An diesem Tag ist eine "Auf und Ab" Etappe zu bewältigen. Bei acht Bergwertungen, davon 3 der 2ten Kategorie, werden Punkte vergeben.

Nachdem Juan-Manuel Garate (Team Rabobank) das Rennen aufgeben musste gehen in Issoire noch 187 Fahrer an den Start.

Auf den ersten Rennkilometern wird sehr hart, um die Zusammensetzung einer Fluchtgruppe gekämpft. Nach rund einer Rennstunde können sich sechs Profis vom Hauptfeld absetzen. Niki Terpstra (Team Quick Step) kann allerdings das Tempo seiner 5 Begleiter nicht lange halten und fällt wieder zurück.

Bei den Bergwertungen legt sich insbesondere Johnny Hoogerland (Team Vacansoleil-DCM) ins Zeug. Sein Interesse gilt dem Rotgepunkteten Bergtrikot.

Thomas Voeckler (Team Europcar), als Bestplatzierter in der Gruppe, leistet die meiste Führungsarbeit. Er schielt nach dem Gelben Trikot. Das Interesse der drei anderen Fahrer - Leon-Luis Sanchez (Team Rabobank), Sandy Casar (Team FDJ) und Juan Antonio Flecha (Team Sky) - ist der Etappensieg.

 

 

Obwohl die Spitzengruppe recht gut zusammen arbeitet, wäre sie wohl vom Feld wieder eingeholt worden. Doch bei  einer Abfahrt ereignet sich in einer Linkskurve - auf nasser Fahrbahn - ein schwerer Sturz. Die Tour-Mitfavoriten Alexandre Vinokourov (Team Astana) und Jürgen Van den Broeck (Team Omega-Pharma Lotto) müssen genauso schwer verletzt das Rennen aufgeben wie David Zabriskie (Team Garmin-Cervelo) und Frederik Willems (Team Omega-Pharma Lotto).

Im Hauptfeld wird die Geschwindigkeit reduziert um vielen direkt oder indirekt - Alexandre Vinokourov musste von Teamkollegen aus einer Senke geführt werden - in den Sturz verwickelten Fahrern den Anschluss zu ermöglichen.

Rund 40 km vor dem Ziel hat die Fünfergruppe noch einen Vorsprung von über 4 Minuten auf das Feld, als plötzlich ein Begleitfahrzeug einen Fahrer der Gruppe rammt. Juan Antonio Flecha stürzt auf die Strasse und Johnny Hoogerland wird in einen Weidezaun mit Stacheldraht geschleudert.

Insbesondere Johnny Hoogerland verletzt sich dabei erheblich. Er kämpft später tapfer, um das Ziel in der Karenzzeit zu erreichen. Die Jury wird ihm dafür die Rote Startnummer verleihen. Durch seine 18 gewonnenen Bergpunkte trägt er ab der nächsten Etappe das Rotgepunktete Trikot.

Luis-Leon Sanchez

Auch auf den letzten Rennkilometern übernimmt Thomas Voeckler die Führungsarbeit und erreicht damit sein Ziel: die Übernahme des Gelben Trikots. Leon-Luis Sanchez hat am Ende die deutlich grössten Kraftreserven. Er zieht einen langen Sprint an und gewinnt die Etappe. Sandy  Casar wird Dritter.

Etappenwertung übersicht

 

 

Anzeige

 

Die 98. Tour de France 2011:

Vorbericht

Etappen:
1. Passage du Gois  - Mont des Alouettes
2. Les Essarts - Les Essarts
3. Olonne-sur-Mer - Redon
4. Lorient - Mur-de-Bretagne
5. Carhaix - Cap Frehel
6. Dinan - Lisieux
7. Le Mans - Chasteauroux
8. Aigurande - Super-Besse Sancy
9. Issoire - Saint-Flour
10. Aurillac - Carmaux
11. Blaye-les-Mines - Lavaur
12. Cugnaux - Luz-Ardiden
13. Pau - Lourdes
14. Saint-Gaudens - Plateau de Beille
15. Limoux - Montpellier
16. Saint-Paul-Trois-Chateaux - Gap
17. Gap - Pinerolo
18. Pinerolo - Galibier Serre-Chevalier
19. Modane Valfrejus - Alpe d'Huez
20. Grenoble - Grenoble
21. Creteil - Paris Champs-Elysees


Etappenwertung übersicht

Endergebnis


Johnny Hoogerland

Johnny Hoogerland erlebt einen dramatischen Tag

 

Höhepunkte der Tour de France

Der Col du Tourmalet