Tour de France 2011

Mark Cavendish
gewinnt Etappe 15: Limoux - Montpellier (192,5 km)

 

Die Etappe ist nur etwas wellig und die im Rennen verbliebenen Sprinter sollten an diesem Tag ihre Chance bekommen. Die Führenden im Gesamtklassement hielten sich erwartungsgemäss zurück.

2 km nachdem die 170 noch im Rennen befindlichen Fahrer gestartet sind, bildet sich eine Spitzengruppe mit 5 Profis. Mit dabei sind 3 Rennfahrer der französischen Wildcard Teams. Sie gewinnen in der Reihenfolge Mickael Delage (Team FDJ), Samuel Dumoulin (Team Cofidis) und Anthony Delaplace (Team Saur-Sojasun) auch den Zwischensprint 46,5 km vor dem Ziel.

Das Hauptfeld, meist angeführt vom Team HTC-Highroad, lässt den Vorsprung der Ausreisser nie über 3 Minuten anwachsen. 15 km vor dem Ziel in Montpellier werden die drei Franzosen eingeholt. Niki Terpstra (Team Quick Step) und Mihail Ignatyev (Team Katusha) kämpfen verzweifelt weiter, und werden erst 3 km vor dem Etappenende überholt.

Die meiste Führungsarbeit wurde von Niki Terpstra verrichtet. Dafür wird er von der Jury mit der Roten Startnummer ausgezeichnet.

 

 

Nach dem Zusammenschluss greift Philippe Gilbert (Team Omega-Pharma Lotto) aus dem Feld an. Schon nach 1.000 Metern muss er seine Attacke abbrechen. Insbesondere der Sprinterzug von HTC-Highroad ist zu stark.

Mark Renshaw zieht den Sprint für Mark Cavendish hervorragend an. Die Brite ist nicht zu schlagen und gewinnt damit seine vierte Tour-Etappe 2011, zweiter wird Tyler Farrar (Team Garmin-Cervelo). Auch an diesem Tag bleibt Alessandro Petacchi nur Platz 3.

Im Gesamtklassement und bei den Sondertrikots bringt dieser Teilabschnitt keine Veränderung. Allerdings baut Mark Cavendish seine Führung in der Punktewertung deutlich aus.

Etappenwertung Übersicht

 

 

 

Anzeige

 

Die 98. Tour de France 2011:

Vorbericht

Etappen:
1. Passage du Gois  - Mont des Alouettes
2. Les Essarts - Les Essarts
3. Olonne-sur-Mer - Redon
4. Lorient - Mur-de-Bretagne
5. Carhaix - Cap Frehel
6. Dinan - Lisieux
7. Le Mans - Chasteauroux
8. Aigurande - Super-Besse Sancy
9. Issoire - Saint-Flour
10. Aurillac - Carmaux
11. Blaye-les-Mines - Lavaur
12. Cugnaux - Luz-Ardiden
13. Pau - Lourdes
14. Saint-Gaudens - Plateau de Beille
15. Limoux - Montpellier
16. Saint-Paul-Trois-Chateaux - Gap
17. Gap - Pinerolo
18. Pinerolo - Galibier Serre-Chevalier
19. Modane Valfrejus - Alpe d'Huez
20. Grenoble - Grenoble
21. Creteil - Paris Champs-Elysees


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


 

 

Höhepunkte der Tour de France

Der Col du Tourmalet