Tour de France 2011

Andy Schleck
gewinnt Etappe 18: Pinerolo - Galibier Serre-Chevalier (200,5 km)

 

Bei dieser Etappe sind gleich drei Berge der HC Kategorie zu befahren. Der Anstieg zum Ziel auf den Col du Galibier ist fast 23 km lang. Noch länger ist der Anstieg zum ersten Berg des Tages, dem Col Agnel. Der mittlere Berg - Col d'Izoard kann mit dem steilsten Anstieg des Tagesabschnitts aufwarten. Insgesamt sind 4.640 Höhenmeter zu bewältigen.

Die Königsetappe der Tour de France 2011 findet bei schönem, trockenen Wetter statt. Nach rund 40 Rennkilometern setzt sich eine Gruppe mit 19 Fahrern vom Feld ab. Mit dabei sind zwei Profis des Team Leopard-Trek, sowie Leonardo Duque (Team Cofidis), der die Sprintzwischenwertung gewinnt, und Maxim Iglinskiy (Team Astana), der bei den ersten Bergwertungen erfolgreich ist.

Am Anstieg zum Col d'Izoard - 60 km vor dem Ziel - tritt im Hauptfeld plötzlich Andy Schleck (Team Leopard-Trek) an. Von den anderen Mitfavoriten auf den Gesamtsieg fährt niemand nach. Keiner will offensichtlich das Risiko einer Konterattacke eingehen.

Nach der Taktik des Teams Leopard-Trek sollen die zwei vorausgefahrenen Fahrer ihrem Kapitän Andy Schleck beim Angriff Hilfe leisten. Joost Posthuma kann sich allerdings am Anstieg nur ganz kurz vor Andy Schleck spannen. Er ist schon bald am Ende seiner Kräfte.

 

 

Zu Maxime Monfort, dem zweiten Helfer, fährt Andy Schleck allerdings erst nach dem Gipfel des Col d'Izoard auf. Er kann seinen Kapitän auf der Abfahrt und vor allem auf dem folgenden Flachstück sehr gut unterstützen. Etwas Führungsarbeit leistet auch noch Dries Devenyns (Team Quick Step).

Beim Schlussanstieg zum Col du Galibier ist Andy Schleck auf sich allein gestellt. Er hat zunächst rund 4 Minuten Vorsprung auf die Spitze des Hauptfelds.

Seine Konkurrenten sind sich nicht einig, wie die Nachführarbeit zu organisieren ist. Nachdem nur noch Thomas Voeckler einen Helfer hat, müssten die Kapitäne selbst antreten. Allein Cadel Evans (Team BMC-Racing) spannt sich vor die Gruppe.

Während Andy Schleck die Etappe gewinnt, fährt Cadel Evans die Lücke bis auf 2 Minuten 15 Sekunden zu. Thomas Voeckler hat Mühe das Hinterrad des Australiers zu halten, kann aber sein Gelbes Trikot ganz knapp verteidigen.

Während Ivan Basso (Team Liquigas-Cannondale), Damiano Cunego (Team Lampre-ISD) und Frank Schleck (Team Leopard-TGrek) zumindest das Tempo von Cadel Evans mitgehen können, bleiben Alberto Contador (Team Saxobank-Sungard) und Samuel Sanchez (Team Euskadi-Euskaltel) zurück. Sie verlieren deutlich Zeit.

Auch Rigoberto Uran (Team Sky) hat keinen guten Tag. Er muss sein Weisses Trikot an Rein Taaramae (Team Cofidis) abgeben. Jelle Vanendert (Team Omega-Pharma Lotto) verteidigt des Bergtrikot und Mark Cavendish (Team HTY-Highroad) trägt weiterhin das Grüne Trikot.

Etappenwertung Übersicht

 

 

Anzeige

 

Die 98. Tour de France 2011:

Vorbericht

Etappen:
1. Passage du Gois  - Mont des Alouettes
2. Les Essarts - Les Essarts
3. Olonne-sur-Mer - Redon
4. Lorient - Mur-de-Bretagne
5. Carhaix - Cap Frehel
6. Dinan - Lisieux
7. Le Mans - Chasteauroux
8. Aigurande - Super-Besse Sancy
9. Issoire - Saint-Flour
10. Aurillac - Carmaux
11. Blaye-les-Mines - Lavaur
12. Cugnaux - Luz-Ardiden
13. Pau - Lourdes
14. Saint-Gaudens - Plateau de Beille
15. Limoux - Montpellier
16. Saint-Paul-Trois-Chateaux - Gap
17. Gap - Pinerolo
18. Pinerolo - Galibier Serre-Chevalier
19. Modane Valfrejus - Alpe d'Huez
20. Grenoble - Grenoble
21. Creteil - Paris Champs-Elysees


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


 

 

Höhepunkte der Tour de France

Der Col du Tourmalet