Tour de France 2012

Etappe 16: Pau - Bagneres-de-Luchon (197 km)

 

Streckenverlauf und Profil

 

Die erste von zwei ganz schweren Pyrenäen-Etappen wird in Pau (82.700 Einwohner), im Departement Pyrenees-Atlantiques in der Region Aquitanien gestartet. Schon nach 34 Rennkilometern beginnt der 16,4 km lange Aufstieg zum Col d'Aubisque. Er ist auf diesem Tagesabschnitt aber nicht der einzige Berg der HC Kategorie.

Rund 70 Rennkilometer später stellt der Col du Tourmalet (19 km Anstieg, 7,4 Prozent durchschnittliche Steigung) das nächste Hindernis der höchsten Kategorie dar. Nach der Gipfelüberfahrt sind es aber noch rund 77 Rennkilometer bis zum Ziel in Bagneres-de-Luchon im Departement Haute-Garonne.

Zwei traditionell bei der Tour de France gefahrene Berge der 1.Kategorie, der Col d'Aspin und der Col de Peyresourde, liegen noch nach dem Col du Tourmalet und vor dem Ziel.

 

 

Thomas Voeckler gewinnt die Königsetappe

Gleich nach dem Start wird heftig um die Zusammensetzung der Fluchtgruppe gekämpft. Erst nach rund 30 Rennkilometern können sich 38 Fahrer vom Hauptfeld absetzen.

Die Gruppe kommt geschlossen über den Col d'Aubisque und mit einem Vorsprung von 5 Minuten auf das Hauptfeld zum Anstieg auf den Col du Tourmalet.

Auf dem Gipfel des Bergs der HC Kategorie ist die Fluchtgruppe auf wenige Fahrer geschrumpft. Wie schon am Col d'Aubisque gewinnt Thomas Voeckler (Team Europcar)die Bergwertung. Der Träger des Gepunkteten Trikots,  Fredrik Carl Kessiakoff (Team Astana) kann zwar auch noch einige Bergpunkte ergattern, fällt danach aber beim Anstieg zum Col d'Aspin entscheidend zurück.

Thomas Voeckler und Brice Feillu (Team Saur-Sojasun) setzen sich von ihren Begleitern ab und fahren sehr lange zusammen an der Spitze. Nur Gorka Izaguirre (Team Euskaltel-Euskadi), Chris Anker Sörensen (Team Saxobank-Tinkoffbank), Jens Voigt (Team RadioShack-Nissan) und Alexandr Vinokurov (TGeam Astana) können mit etwas mehr als einer Minuten Abstand folgen. Das Hauptfeld liegt vor dem letzten Anstieg zum Col de Peyresourde schon über 10 Minuten zurück.

Thomas Voeckler tritt rund 5 km vor dem Gipfel an und Brice Feillu kann sein Hinterrad nicht mehr halten. Er baut seinen Vorsprung bis ins Ziel auf 1'40'' aus. Chris Anker Sörensen verbessert sich noch auf Platz 2. Brice Feillu wird am Ende 5.

Durch den Sieg bei allen vier Bergwertungen des Tages übernimmt Thomas Voeckler auch die Führung beim Bergtrikot.

Bei den Favoriten auf den Rundfahrtsieg greift Vincenzo Nibali (Team Liquigas-Cannondale) mehrfach an. Er kann zwar Bradley Wiggins (Team Sky-Procycling) und dessen Teamkollegen Christopher Froome nicht abschütteln, spaltet aber doch die Spitzengruppe. Insbesondere Vorjahressieger Cadel Evans (Team BMC-Racing) hat einen ganz schlechten Tag erwischt. Er verliert mehrere Minuten und fällt auf Rang 8 im Gesamtklassement zurück. Vincenzo Nibali hat zumindest seinen dritten Rang nach hinten abgesichert.

 

Mi. | 18.07. 16.Etappe: Pau - Bagneres-de-Luchon (197 km)
Alleinankunft
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Voeckler, Thomas EUC FRA 05.35'02''
2 Sörensen, Chris Anker STB DEN 00.01'40''
3 Izaguirre, Gorka EUS ESP 00.03'22''

 

 

Anzeige

 

Die 99. Tour de France 2012:

Vorbericht

Etappen:
P. Lüttich - Lüttich
1. Lüttich - Seraing
2. Vise - Tournai
3. Orchies - Boulogne-sur-Mer
4. Abbeville - Rouen
5. Rouen - Saint-Quentin
6. Epernay - Metz
7. Tomblaine - La Planche des Belles Filles
8. Belfort - Porrentruy
9. Arc-et-Senans - Besancon
10. Macon - Bellegarde-sur-Valserine
11. Albertville - La Toussuire Les Sybelles
12. Saint-Jean-de-Maurienne - Annonay Davezieux
13. Saint-Paul-Trois-Chateaux - Le Cap d’Agde
14. Limoux - Foix
15. Samatan - Pau
16. Pau - Bagneres-de-Luchon
17. Bagneres-de-Luchon - Peyragudes
18. Blagnac - Brive-la-Gaillarde
19. Bonneval - Chartres
20. Rambouillet - Paris Champs-Elysees


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


 

Träger der Sondertrikots nach der 16.Etappe
Etappe Fahrer Team
16 Wiggins, Bradley SKY
16 Sagan, Peter LIQ
16 Voeckler, Thomas EUC
16 Van Garderen, Tejay BMC

 

Thomas Voeckler

Thomas Voeckler