Tour de France 2011

 

Das Team HTC-Highroad

Zielsetzung

Das amerikanische ProTeam HTC-Highroad nimmt zum vierten Mal an der Tour de France teil. Es hat bereits 17 Etappensiege auf dem Habenkonto und war auch auch im Frühjahr 2011 sehr erfolgreich. Teambesitzer Bob Stapleton hat zwar keinen Fahrer mit grossen Chancen auf Spitzenpositionen im Gesamtklassement im Team, aber insbesondere auf den Flachetappen und im Zeitfahren ist HTC-Highroad wohl das Mass aller Dinge.

Marc Cavendish - und wenn dieser nicht ganz in Form sein sollte - Matthew Harley Goss, der Sieger von Mailand-San Remo, gehören zu den allerschnellsten Fahrern im Feld.

 

Die nominierten Fahrer

Tony Martin (GER) ist der Mann für die Gesamtwertung. Er peilt einen Platz unter den Besten 10 an und gilt als Mitfavorit für das Enzielzeitfahren. In den Bergen wird wohl Tejay van Garderen (USA) sein Glück versuchen.

Eigentlich ist fast das ganze Team aber für den Sprinter Mark Cavendish (GBR) zusammen gestellt. Mit Matthew Harley Goss (AUS), dem Sieger von Mailand-Sanremo, und Mark Renshaw (AUS) stehen die wohl besten Anfahrer in der Mannschaft. Auch Bernhard Eisel (AUT) kann bei einem Massensprint wichtige Hilfe leisten.

Peter Velits (SVK), Lars Bak (DEN) und Danny Pate (USA) sollten das Feld bis zu den letzten Kilometern zusammen halten. Sie werden viel Nachführarbeit verrichten müssen.

 

Das Ergebnis

HTC-Highroad war auch bei dieser Rundfahrt wieder ganz vorne. Mark Cavendish gewinnt fünf Etappen im Sprint und sichert sich dass Grüne Trikot des Punktbesten. Den 6. Etappensieg für das Team steuert Tony Martin bei. Er gewinnt in überzeugender Manier das einzige Einzelzeitfahren der Tour de France 2011. Tejay van Garderen kann einen Renntag das Bergtrikot tragen.

Der Beste in der Einzelwertung ist Peter Velits, er wird 19. Tony Martin hat zu Anfang der Rundfahrt gesundheitliche Probleme. Damit verliert er gleich alle Chancen auf eine vordere Platzierung in der Gesamtwertung. Er stellt sich aber in den Dienst von Mark Cavendish und konzentriert sich dann auf das Einzelzeitfahren.

HTC-Highroad gehört auf jeden Fall zu den grossen Gewinnern der Tour de France 2011.

 

Highlights

Obwohl auf der 5. Etappe der Aufbau eines Sprinterzugs nicht besonders gut gelingt und die Zielgerade ansteigt, kann Mark Cavendish in Cap Frehel gewinnen.

Auf den 7. Teilabschnitt funktioniert der Sprinterzug hervorragend. Mark Cavendish gewinnt. Es ist dies sein 17. Etappensieg bei der Tour de France.

Tejay Van Garderen kann sich auf der 8.Etappe, durch eine lange Fahrt in einer Ausreissergruppe und dem Sieg bei einer Bergwertung der 2. Kategorie, die Führung in der Bergwertung holen.

Mark Cavendish gewinnt die 11. Etappe im Sprint Royale! Er übernimmt damit auch die Führung in der Punktewertung, trägt also ab sofort das Grüne Trikot.

Auch auf dem 14. Teilabschnitt schlägt Mark Cavendish zu. Nachdem ihm Mark Renshaw den Sprint angezogen hat, gewinnt er souverän.

Tony Martin erwischt auf der 16. Etappe die Ausreissergruppe und belegt im Ziel Platz 4.

Das einzige Einzelzeitfahren der Tour de France 2011 gewinnt Tony Martin. Er legt eine phantastische Zeit vor, an die nur Cadel Evans nahe herankommt.

Mark Cavendish gewinnt die Schlussetappe in Paris und sichert sich das Grüne Trikot.

 

 

Anzeige

 

Die Teams bei der Tour de France 2011:

AG2R La Mondiale
Astana
BMC Racing Team
Cofidis
Europcar
Euskaltel-Euskadi
FDJ
Garmin-Cervelo
HTC-Highroad
Katusha
Lampre-ISD
Leopard-Trek
Liquigas-Cannondale
Movistar
Omega Pharma-Lotto
Quick Step
Rabobank
RadioShack
Saxobank
Sky Procycling
Saur-Sojasun
Vacansoleil-DCM


 

Bernhard Eisel

Bernhard Eisel

 

Anzeige