Tour de France 2011

 

Das Team Movistar

Zielsetzung

Das spanische ProTeam nimmt - wenn auch früher unter Namen wie Banesto oder Caisse D'Epargne - zum 22. mal an der Tour de France teil. Einen Fahrer, der im Gesamtklassement grosse Chancen hat, kann Teamchef Eusebio Unzue in diesem Jahr nicht aufbieten.

Die Stärke der Mannschaft ist sicher die Ausgeglichenheit. Ein Hauptziel könnte ein Sieg in der Mannschaftswertung sein. Diese wird insbesondere in der spanischen Öffentlichkeit hoch eingeschätzt. Traditionell wird das Team Movistar auch im Teamzeitfahren alles geben.

 

Die nominierten Fahrer

Kapitän David Arroyo (ESP) und Vasili Kiryienka (BLR) werden auf eine gute Platzierung in der Gesamtwertung fahren.

Bei den Sprintetappen setzt auf Team auf Jose Joaquin Rojas (ESP) und Francisco Ventoso (ESP). Beide sind selbst gegen die stärksten Sprinter im Feld nicht chancenlos.

Der beste Bergfahrer in der Mannschaft ist Benat Intxausti (ESP). Jose Ivan Gutierrez (ESP), Rui da Costa (POR), Branislau Samoilau (BLR) und Imanol Erviti (ESP) werden wohl hauptsächlich Helferdienste leisten müssen.


Das Ergebnis

Traditionell ist die Mannschaftswertung für spanische Teams immer besonders wichtig. Um so enttäuschender, dass es für Movistar nur zum 22. und damit letzten Platz reichte.

Aber es gab auch richtig positive Ergebnisse für Movistar. So konnte Rui Da Costa eine Etappe gewinnen und Jose Joaquin Rojas drei Tage das Grüne Trikot tragen. Sein - von der ganzen Mannschaft unterstützter - Kampf in der Punktewertung überzeugte durchaus. Der am Ende 2. Rang in dieser Sonderwertung war auf jeden Fall verdient.

Kapitän David Arroyo kam nicht richtig in den Tritt und belegte den 36. Rang im Gesamtklassement.

 

Highlights

Auf der 3. Etappe fährt Jose Ivan Gutierrez fast 190 km in einer Ausreissergruppe. Im Zielsprint belegt Jose Joaquin Rojas den dritten Platz und übernimmt damit die Führung in der Punktewertung (Grünes Trikot). Auch beim 4. Teilabschnitt ist ein Teammitglied in einer Fluchtgruppe vertreten: Imanol Erviti führt rund 160 km vorne weg.

Durch seine lange Fahrt in einer Gruppe vor dem Feld wird Jose Ivan Gutierrez von der Jury zum angriffslustigsten Fahrer der 5. Etappe gewählt.

Jose Joaquin Rojas kann sich auf der 7. Etappe das Grüne Trikot zurückholen. Er hatte es kurzzeitig an Philippe Gilbert verloren.

Rui Da Costa gewinnt die 8.Etappe, nachdem er lange in der Fluchtgruppe des Tages gefahren ist und seine Begleiter beim vorletzten Anstieg abhängen konnte.

Auf der 12. Etappe kann sich wieder Jose Ivan Gutierrez lange in einer Spitzengruppe halten.

 

 

 

Anzeige

 

Die Teams bei der Tour de France 2011:

AG2R La Mondiale
Astana
BMC Racing Team
Cofidis
Europcar
Euskaltel-Euskadi
FDJ
Garmin-Cervelo
HTC-Highroad
Katusha
Lampre-ISD
Leopard-Trek
Liquigas-Cannondale
Movistar
Omega Pharma-Lotto
Quick Step
Rabobank
RadioShack
Saxobank
Sky Procycling
Saur-Sojasun
Vacansoleil-DCM


 

Imanol Erviti

Imanol Erviti