Tour de France 2011

 

Das Team Rabobank

Zielsetzung

Schon zum 16. mal nimmt das niederländische ProTeam Rabobank an der Tour de France teil. Dabei gewann es 22 Etappen und 3 Sondertrikots.

In diesem Jahr könnte Teamchef Eric Breukink den Tour-Gesamtsieg oder doch zumindest einen Podestplatz (für das Gesamtklassement) ansteuern. Mit Robert Gesink als Kapitän und Luis Leon Sanchez als Edelhelfer oder Co-Kapitän ist dies vielleicht machbar.

Der dreifache Weltmeister Oscar Freire wurde nicht nominiert. Siege bei Sprintankünften werden damit nicht angestrebt.

 

Die nominierten Fahrer

Die ganz grossen Erfolge blieben dem Kapitän Robert Gesink (NED) bisher verwehrt. Der 25jährige gilt dennoch als erstklassiger Fahrer, dem ein Toursieg zuzutrauen ist. Auch Luis Leon Sanchez (ESP) wartet noch auf seinen grossen Durchbruch. Ob er "nur" der Helfer für seinen Kapitän ist, wird sich spätestens auf den ersten Bergetappen zeigen.

Besondere Rennerfahrung bringen Juan Manuel Garate (ESP) und Carlos Barredo (ESP) ein. Sie werden genau wie Laurens ten Dam (NED) und Bauke Mollema (NED) auf Bergetappen wichtige Funktionen erfüllen können.

Die Stärken von Lars Boom (NED) und Maarten Tjallingii (NED) liegen im flachen Gelände und beim Teamzeitfahren. Die Helferqualitäten von Grischa Niermann (GER) sind ohne jeden Zweifel sehr gross.

 

Das Ergebnis

Kapitän Robert Gesink kann zwar auf 5 Etappen das Weisse Trikot tragen, ist aber ansonsten eine Enttäuschung. In Paris muss er sich mit  dem 33. Platz in der Gesamtwertung und dem 8. bei der Nachwuchswertung zufrieden geben. Er hat bei keiner Etappe die realistische Chance auf einen Sieg.

Die Ehre des Teams Rabobank müssen andere retten. Luis Leon Sanchez kann immerhin eine Etappe gewinnen und Laurens ten Dam zeigt nach einem schweren Sturz Kämpferqualitäten. Bauke Mollema und Lars Boom versuchen sich zumindest in Szene zu setzen.

Das Team Rabobank gehört eher zu den Enttäuschten der Tour de France 2011.

 

Highlights

Nachdem Robert Gesink auf der 5. Etappe noch gestürzt war und zum Weiterfahren animiert werden musste, zeigt er sich auf der 7. Etappe wieder erholt. Er fährt ins Weisse Trikot.

Luis Leon Sanchez gewinnt die 9.Etappe, nachdem er den ganzen Renntag in einer Ausreissergruppe gefahren ist.

Lars Boom versucht auf dem 11. Teilabschnitt sein Glück in einer Spitzengruppe. Er wird aber 2 km vor dem Ziel vom Feld gestellt.

Auf der 17. Etappe belegt Bauke Mollema den zweiten Platz.

 

 

Anzeige

 

Die Teams bei der Tour de France 2011:

AG2R La Mondiale
Astana
BMC Racing Team
Cofidis
Europcar
Euskaltel-Euskadi
FDJ
Garmin-Cervelo
HTC-Highroad
Katusha
Lampre-ISD
Leopard-Trek
Liquigas-Cannondale
Movistar
Omega Pharma-Lotto
Quick Step
Rabobank
RadioShack
Saxobank
Sky Procycling
Saur-Sojasun
Vacansoleil-DCM


 

Grischa Niermann

Grischa Niermann