Vuelta a Espana 2011

Etappe 7: Almaden - Talavera de la Reina (187,6 km)

 

Die ganze Strecke ist genau wie der letzte Rennkilometer komplett flach. Eigentlich ist folgender Rennverlauf zu erwarten: eine Ausreissergruppe wird kurz vor dem Ziel gestellt und es kommt zum Massensprint. Dort setzen sich die reinen Sprintspezialisten durch; und genauso kam es.

Kurz nach der Startfreigabe setzen sich vier Fahrer vom Feld ab. Schon auf den ersten 30 Rennkilometern können  Antonio Cabello (Team Andalucia Caja Granada), Steve Houanard (Team AG2R La Mondiale), Luis Angel Mate und Julien Fouchard (beide Team Cofidis) über 9 Minuten Vorsprung herausfahren.

Das Peloton schlägt ein ruhiges Tempo an, aber den Ausreissern fehlt auch etwas die Klasse einen richtig grossen Abstand zu schaffen. Die Sprinterteams formieren sich und kontrollieren den Abstand zur Fluchtgruppe.

Rund 8 Kilometer vor dem Ziel wird mit Julien Fouchard der letzte "Escapado" gestellt.

Weder HTC-Highroad (für John Degenkolb) noch Garmin-Cervelo (für Tyler Farrar) gelingt es, einen richtigen Sprinterzug aufzubauen. Zu viele Sprintermannschaften haben Ambitionen und auch die Teams der Klassementsfahrer versuchen Ihre Kapitäne weit vorne im Feld zu halten.

Vielleicht auch durch die Unruhe im Feld kommt es auf der Zielgeraden zu einem schweren Sturz, in dem u.a.Tyler Farrar verwickelt ist. Einige andere Sprinter werden dadurch stark behindert.

Rund 10 Fahrer liegen aber zu diesem Zeitpunkt schon vorne. Diese machen den Sieger unter sich aus.

Marcel Kittel (Team Skil-Shimano) ist dabei deutlich der Schnellste. Er gewinnt mit einer Radlänge Vorsprung vor Peter Sagan (Team Liquigas-Cannodale) und dem dreifachen Weltmeister Oscar Freire (Team Rabobank).

Es ist der erste Etappensieg des Deutschen bei einer ganz grossen Landesrundfahrt und schon der fünfte Erfolg bei einem WorldTour Rennen 2011.

Sylvain Chavanel (Team Quick Step) kann das Rote Trikot des Gesamtführenden verteidigen. Peter Sagan übernimmt das Grüne Punktetrikot nun von Joaquin Rodriguez. Bei den anderen Sonderwertungen gibt es keine Veränderung

 

 

Anzeige

 

Die 66. Vuelta a Espana 2011:

Vorbericht

Etappen:
1.  Benidorm - Benidorm
2.  La Nucia - Playas de Orihuela
3.  Petrel - Totana
4.  Baza - Sierra Nevada
5.  Sierra Nevada - Valdepenas de Jaen
6.  Ubeda - Cordoba
7.  Almaden - Talavera
8.  Talavera - San Lorenzo de El Escorial
9.  Villacastin - La Covatilla
10. Salamanca - Salamanca
11. Verin - Estacion de Montana Manzaneda
12. Ponteareas - Pontevedra
13. Sarria - Ponferrada
14. Astorga - La Farrapona
15. Aviles - Alto de Angliru
16. Villa Romana La Olmeda - Haro
17. Faustino V - Pena Cabarga
18. Solares - Noja
19. Noja - Bilbao
20. Bilbao - Vitoria
21. Jarama - Madrid


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


 

Marcel Kittel

Marcel Kittel gewinnt die 7. Etappe der Vuelta a Esapna