Vuelta a Espana 2011

Etappe 20: Bilbao - Vitoria (185 km)

 

Und noch einmal stehen zwei Berge der 1. Kategorie auf dem Rennprogramm. Der Puerto de Urkiola, rund 50 km vor dem Ziel, stellt, mit seinem doch recht steilen Anstieg, die wohl letzte Chance für einen Angriff auf den Führenden der Gesamtwertung dar. Nach dem Gipfel kommt nur eine ganz kurze Abfahrt. Die Strecke danach ist flach.

Schon nach wenigen Rennkilometern setzt sich eine grosse Ausreissergruppe vom Hauptfeld ab. Da die Gruppe nicht so richtig läuft, hält sich ihr Vorsprung auch in engen Grenzen.

Die Punkte bei den Bergwertungen werden aber von der Fahrern aus der Fluchtgruppe gewonnen, so dass Matteo Montaguti (Team AG2R La Mondiale) - der im Feld fährt - seinen Rückstand auf David Moncoutie (Team Cofidis) nicht mehr reduzieren kann. Der Franzose David Moncoutie wird also 2011 zum vierten Mal das Bergtrikot der Vuelta a Espana gewinnen.

Beim letzten Anstieg des Tages und der Rundfahrt fallen die meisten Fahrer der Spitzengruppe ins Hauptfeld zurück. Carlos Barredo (Team Rabobank) kann sich aber absetzen und kommt mit einem kleinen Vorsprung zur Bergwertung.

Auf dem anschliessenden Flachstück fährt Carlos Sastre (Team Geox-TMC) noch zu Carlos Barredo hin. Beide verteidigen lange ihre Führung. Im Feld machen vor allem die Teams Leopard-Trek und Astana Tempoarbeit für ihre Sprinter.

5 km vor dem Ziel verlassen Carlos Barredo die Kräfte. Er fällt zurück und erhält als Trostpreis die Rote Startnummer für den angriffsfreudigsten Fahrer des Tages.

Carlos Sastre hält lange durch und kämpft verzweifelt. 2 km vor dem Ziel wird er aber vom Peloton eingeholt.

Das Team Leopard-Trek kann für Daniele Bennati einen Sprinterzug aufbauen. Da viele Sprinter, wie etwa John Degenkolb (Team HTC-Highroad), am letzten Anstieg den Anschluss an das Hauptfeld nicht mehr halten konnten, hat Daniele Bennati im Sprint leichtes Spiel. Er war durch seine Fahrt in der Ausreissergruppe nicht abgehängt worden.

Daniele Bennati gewinnt die Etappe vor Enrico Gasparotto (Team Astana) und Damiano Caruso (Team Liquigas-Cannondale).

Das Rote Trikot von Juan Jose Cobo (Team Geox-TMC) kommt auf diesem Tagesabschnitt nicht mehr in Gefahr. Die Gesamtwertung scheint entschieden zu sein.

Ganz anders ist dies beim Grünen Punktetrikot. Bauke Mollema (Team Rabobank) belegt Etappenplatz 9 und Joaquin Rodriguez (Team Katusha) Platz 11. Dadurch sind beide punktgleich. Die Entscheidung über den Sieg fällt auf der Schlussetappe.

 

 

Anzeige

 

Die 66. Vuelta a Espana 2011:

Vorbericht

Etappen:
1.  Benidorm - Benidorm
2.  La Nucia - Playas de Orihuela
3.  Petrel - Totana
4.  Baza - Sierra Nevada
5.  Sierra Nevada - Valdepenas de Jaen
6.  Ubeda - Cordoba
7.  Almaden - Talavera
8.  Talavera - San Lorenzo de El Escorial
9.  Villacastin - La Covatilla
10. Salamanca - Salamanca
11. Verin - Estacion de Montana Manzaneda
12. Ponteareas - Pontevedra
13. Sarria - Ponferrada
14. Astorga - La Farrapona
15. Aviles - Alto de Angliru
16. Villa Romana La Olmeda - Haro
17. Faustino V - Pena Cabarga
18. Solares - Noja
19. Noja - Bilbao
20. Bilbao - Vitoria
21. Jarama - Madrid


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis