Vuelta a Espana 2011

Etappe 2: La Nucia - Playas de Orihuela (175,5 km)

 

Nach 28 Rennkilometern ist ein Berg der dritten Kategorie (Alto de Rellau) zu befahren. Die letzten 120 km sind fast völlig flach und auch die Zielgerade steigt nur leicht an. Obwohl grosse Teile der Strecke am Meer entlangführen und es zu Windkanten kommen könnte, ist doch ein Massensprint zu erwarten.

Schon nach wenigen Rennkilometern können sich vier Fahrer vom Hauptfeld absetzen. Mit dabei ist Paul Martens (Team Rabobank), der sich bei der ersten Bergwertung der Rundfahrt gegen seine drei Fluchtgefährten Jesus Rosendo (Team Andalucia Caja Granada), Adam Hansen (Team Omega Pharma Lotto) und Steve Houanard (Team AG2R La Mondiale) durchsetzt. Er kann sich somit nach der Etappe das Blaugepunktete Trikot des Führenden in der Bergwertung überstreifen.

25 km vor dem Ziel schliesst das Feld zu den Ausreissern auf. Die Sprinterteams, allen voran HTC-Highroad, halten das Tempo extrem hoch, so dass keine Attacken mehr erfolgen.

Durch das extrem hohe Tempo, das u.a. Tony Martin  (Team HTC-Highroad) und Fabian Cancellara (Team Leopard Trek) an der Spitze des Peletons vorgeben, zieht sich das Fahrerfeld weit auseinander.

Nach einem kurzen Anstieg und einer Linkskurve ist plötzlich das Ziel erreicht. Fast scheint es, als hätten sich die Sprintstars nicht rechtzeitig in Position fahren können.

Der Australier Christopher Sutton (Team Sky) und der Spanier Vincente Reynes (Team Omega Pharma-Lotto) waren wohl am besten über den Streckenverlauf informiert. Sie ziehen den Sprint als einzige rechtzeitig an.

Christopher Sutton ist der Schnellere und gewinnt die Etappe dann doch recht deutlich. Hinter Vincente Reynes belegt Marcel Kittel (Team Skil-Shimano) den dritten Platz.

Daniele Bennati (Team Leopard-Trek) genügt ein 6. Rang um sich das Rote Trikot des Spitzenreisters der Rundfahrt von seinem Mannschaftskollegen Jakob Fuglsang zu holen. Beide sind zeitgleich, aber Daniele Bannati war auf der Etappe besser platziert.

Christopher Sutton übernimmt durch seinen Sieg auch die Führung in der Punktwertung und Daniele Bennati liegt in der Kombinationswertung vorn.

 

 

 

 

Anzeige

 

Die 66. Vuelta a Espana 2011:

Vorbericht

Etappen:
1.  Benidorm - Benidorm
2.  La Nucia - Playas de Orihuela
3.  Petrel - Totana
4.  Baza - Sierra Nevada
5.  Sierra Nevada - Valdepenas de Jaen
6.  Ubeda - Cordoba
7.  Almaden - Talavera
8.  Talavera - San Lorenzo de El Escorial
9.  Villacastin - La Covatilla
10. Salamanca - Salamanca
11. Verin - Estacion de Montana Manzaneda
12. Ponteareas - Pontevedra
13. Sarria - Ponferrada
14. Astorga - La Farrapona
15. Aviles - Alto de Angliru
16. Villa Romana La Olmeda - Haro
17. Faustino V - Pena Cabarga
18. Solares - Noja
19. Noja - Bilbao
20. Bilbao - Vitoria
21. Jarama - Madrid


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


Christopher Sutton

Etappensieger Christopher Sutton