Vuelta a Espana 2011

Etappe 19: Noja - Bilbao (158,5 km)

 

Vier Bergwertungen, davon zwei der 2. Kategorie, verhindern einen Massensprint. Fluchtgruppen haben an diesem Renntag eine recht gute Chance. Für erfolgversprechende Angriffe im Gesamtklassement ist das Profil der Etappe nicht schwer genug.

Die erste Sprint-Zwischenwertung kann Joaquin Rodriguez (Team Katusha) gewinnen. Er wird dadurch nach der Etappe bei der Punktwertung noch ganz knapp vor Bauke Mollema (Team Rabobank) liegen.

Nach rund 25 Rennkilometern können sich vier Fahrer vom Hauptfeld lösen. Wie bei einer Fahrt durch das Baskenland zu erwarten, sind mit Igor Anton und Groka Verdugo zwei Profis vom Team Euskaltel-Euskadi mit dabei. Marzio Bruseghin (Team Movistar) und Alexandr Dyachenko (Team Astana) vervollständigen das Quartett.

Der Vorsprung der Ausreisser wächst schnell auf rund 6 Minuten und die "Escapados" können alle Sprint- und Bergpunkte unter sich verteilen.

Rund 35 km vor dem Ziel setzen sich Fahrer vom Team Sky an die Spitze des Pelotons und erhöhen das Renntempo massiv. Offensichtlich soll am letzten Berg, dem Alto El Vivero (Kategorie 2), noch ein Angriff auf das Rote Trikot gestartet werden.

Genau an diesem Anstieg, 14 Rennkilometer vor den Ziel, greift bei den Ausreissern Igor Anton an. Marzio Bruseghin kann noch mit einem Abstand von rund 30 Sekunden folgen, während die anderen beiden Fahrer ins klein gewordene Hauptfeld zurückfallen.

Angetrieben von seinen begeisterten Landsleuten lässt Igor Anton auf der Abfahrt und dem folgenden Flachstück nicht mehr locker. Er gewinnt die Etappe vor dem Italiener  Marzio Bruseghin. Im Sprint der nachfolgenden Gruppe kann sich Dominik Nerz (Team Liquigas-Cannondale) den dritten Rang sichern.

Der Sky-Angriff, zuletzt vorgetragen von Bradley Wiggins und dann von Christopher Froome, scheitert. Juan Cose Cobo (Team Geox-TMC) kann jede Attacke mitgehen. Dazu hat er auch noch starke Helfer wie Denis Menchov an seiner Seite. Er verteidigt also sein Rotes Trikot erfolgreich.

Das Bergtrikot trägt weiterhin David Moncoutie (Team Cofidis).

 

 

 

Anzeige

 

Die 66. Vuelta a Espana 2011:

Vorbericht

Etappen:
1.  Benidorm - Benidorm
2.  La Nucia - Playas de Orihuela
3.  Petrel - Totana
4.  Baza - Sierra Nevada
5.  Sierra Nevada - Valdepenas de Jaen
6.  Ubeda - Cordoba
7.  Almaden - Talavera
8.  Talavera - San Lorenzo de El Escorial
9.  Villacastin - La Covatilla
10. Salamanca - Salamanca
11. Verin - Estacion de Montana Manzaneda
12. Ponteareas - Pontevedra
13. Sarria - Ponferrada
14. Astorga - La Farrapona
15. Aviles - Alto de Angliru
16. Villa Romana La Olmeda - Haro
17. Faustino V - Pena Cabarga
18. Solares - Noja
19. Noja - Bilbao
20. Bilbao - Vitoria
21. Jarama - Madrid


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis