Vuelta a Espana 2011

Etappe 8: Talavera de la Reina - San Lorenzo de El Escorial (177,3 km)

 

Schon nach 57 Rennkilometern steht ein Berg der ersten Kategorie auf dem Rennprogramm. Auch danach geht es mit kleineren Bergen weiter. Da auch der letzte Rennkilometer stark (mit durchschnittlich 20 Prozent) ansteigt, war ein Ergebnis ähnlich der 5. Etappe zu erwarten.

Tatsächlich fährt auch in San Lorenzo de El Escorial Joaquin Rodriguez (Team Katusha) als Erster über die Ziellinie. Sein Team vereitelte jeden Ausreissversuch und konterte jeden Angriff auf den letzten 10 Kilometern.

Schon kurz nachdem Start in Talavera de la Reina können sich vier Fahrer vom Hauptfeld absetzen. Der Italiener Matteo Montaguti (Team AG2R La Mondiale) kann daraus beide Bergwertungen gewinnen und ist nun punktgleich mit  dem Träger des Blaugepunkteten Trikots Daniel Moreno (Team Katusha).

Mit in der Fluchgruppe fährt auch Heinrich Haussler (Team Garmin-Cervelo), Adrian Palomares (Team Andalucia Caja Granada) und - wie schon am Vortag - Julien Fouchard (Team Cofidis).

Das Team Katusha leistet praktisch alleine die gesamte Führungsarbeit im Peloton. 12 km vor dem Ziel werden die 4 "Escapados" gestellt und es beginnen sofort Angriffe aus dem Hauptfeld. So versuchen u.a. der Este Rein Taaramae (Team Cofidis) und Angel Madrazu (Team Movistar) ihr Glück.

Die Mannschaft von Joaquin Rodriguez  kontert aber jede Attacke erfolgreich und so erreicht eine grössere

 Gruppe mit den Favoriten fast geschlossen den extremen Anstieg zum Ziel.

An einer ganz besonders steilen Stelle greift Joaquin Rodriguez  an. Fast scheint es, er verbiegt sein Rad und doch ist er deutlich schneller als seine Konkurrenten. Er gewinnt die Etappe mit 9 Sekunden Vorsprung vor Michele Scarponi (Team Lampre-ISD) und Bauke Mollema (Team Rabobank).

Sylvain Chavanel (Team Quick Step), der bisherige Träger des Roten Trikots, verliert auf dem Schlussanstieg rund eine Minute auf Joaquin Rodriguez. Der Spanier übernimmt damit auch die Gesamtführung der Spanien-Rundfahrt.

Joaquin Rodriguez führt nun auch bei der Punktwertung (Grünes Trikot), während sein Teamkollege Daniel Moreno in der Bergwertung (Blaugepunktetes Trikot) und der Kombinationswertung (Weisses Trikot) vorne bleibt.

Die Mitfavoriten auf den Gesamtsieg Vincenzo Nibali (Team Liquigas-Cannondale) und Bradley Wiggins (Team Sky) büssen am Schlussanstieg auch jeweils rund eine halbe Minute ein.

Vor bzw. während dieser Etappe verlassen vier Profis das Rennen. Dazu gehören Oscar Freire (Team Rabobank) und Tyler Farrar (Team Garmin-Cervelo).

 

 

 

Anzeige

 

Die 66. Vuelta a Espana 2011:

Vorbericht

Etappen:
1.  Benidorm - Benidorm
2.  La Nucia - Playas de Orihuela
3.  Petrel - Totana
4.  Baza - Sierra Nevada
5.  Sierra Nevada - Valdepenas de Jaen
6.  Ubeda - Cordoba
7.  Almaden - Talavera
8.  Talavera - San Lorenzo de El Escorial
9.  Villacastin - La Covatilla
10. Salamanca - Salamanca
11. Verin - Estacion de Montana Manzaneda
12. Ponteareas - Pontevedra
13. Sarria - Ponferrada
14. Astorga - La Farrapona
15. Aviles - Alto de Angliru
16. Villa Romana La Olmeda - Haro
17. Faustino V - Pena Cabarga
18. Solares - Noja
19. Noja - Bilbao
20. Bilbao - Vitoria
21. Jarama - Madrid


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


Heinrich Haussler

Heinrich Haussler fährt lange in einer Ausreissergruppe.