Vuelta a Espana 2011

Etappe 16: Villa Romana La Olmeda - Haro (188,1 km)

 

An diesem Renntag ist kein Berg zu bezwingen und die letzten 50 Rennkilometer führen ständig bergab. Der Schlusskilometer ist völlig flach und so sollten an diesem Tag die noch im Rennen verbliebenen Sprinter ihre Chance bekommen.

Schon auf dem ersten Rennkilometer können sich drei Fahrer vom Hauptfeld absetzen. Neben Antonio Cabello und Jesus Rosendo (beide Team Andalucia Caja Granada) ist auch Julien Fourchard (Team Cofidis) wieder dabei. Der Vorsprung der drei "Escapados" steigt schnell auf über 8 Minuten.

Die Sprinterteams im Peloton, allen voran Leopard-Trek mit Fabian Cancellara, erhöhen aber das Renntempo deutlich. Der Vorsprung der Ausreisser sinkt.

Im mittleren Teil des Hauptfelds ereignen sich einige zum Teil sehr schwere Stürze. Opfer ist auch Joaquin Rodriguez (Team Katusha). Der Führende in der Punktwertung muss medizinisch versorgt werden und kommt am Ende, begleitet von drei Teamkollegen, mit deutlichem Rückstand ins Ziel.

Rund 10 km vor der Zielankunft wird der letzte der drei Ausreisser vom Feld überholt. HTC-Highroad und Liquigas-Cannondale halten das Tempo hoch und es scheint auf einen grossen Massensprint hinauszulaufen.

300 Meter vor dem Ziel ist ein Kreisverkehr zu befahren. Einige Fahrer nehmen die linke Seite, währen andere rechts herum fahren. Die rechte Seite führt aber nicht zum Ziel. Sie ist eine Sackgasse und eigentlich nur als Ausfahrt für die Begleitfahrzeuge gedacht.

Durch diese Streckengestaltung - oder durch die geringe Information einiger Rennfahrer - wird das Etappenergebnis stark beeinflusst.

Auf der Anfahrt zum Ziel ist der Argentinier Juan Jose Haedo (Team Saxobank Sungard) deutlich vorne. Da die nachfolgenden Fahrer Alessando Petacchi (Team Lampre-ISD) und Daniele Bennati (Team Leopard-Trek) nicht mehr in seinen Windschatten kommen - die vor ihnen liegenden Fahrer sind falsch abgebogen - braucht Juan Jose Haedo eigentlich gar nicht mehr stark sprinten. Er gewinnt ziemlich locker vor den beiden Italienern.

Beim Kampf ums Rote Trikot gewinnt Christopher Froome (Team Sky) zwar beim letzten Zwischensprint 2 Sekunden auf Juan Jose Cobo (Team Geox-TMC), verliert aber durch die Rennsituation im Zielbereich wieder 5 Sekunden.

Joaquin Rodriguez verteidigt sein Grünes Trikot, da Peter Sagan (Team Liquigas-Cannondale) zu den "Rechtsabbiegern" gehört.

Auch David Moncoutie (Team Cofidis) bleibt in der Bergwertung vorn. In der Kombinationswertung führt weiterhin Juan Jose Cobo

 

 

 

 

 

Anzeige

 

Die 66. Vuelta a Espana 2011:

Vorbericht

Etappen:
1.  Benidorm - Benidorm
2.  La Nucia - Playas de Orihuela
3.  Petrel - Totana
4.  Baza - Sierra Nevada
5.  Sierra Nevada - Valdepenas de Jaen
6.  Ubeda - Cordoba
7.  Almaden - Talavera
8.  Talavera - San Lorenzo de El Escorial
9.  Villacastin - La Covatilla
10. Salamanca - Salamanca
11. Verin - Estacion de Montana Manzaneda
12. Ponteareas - Pontevedra
13. Sarria - Ponferrada
14. Astorga - La Farrapona
15. Aviles - Alto de Angliru
16. Villa Romana La Olmeda - Haro
17. Faustino V - Pena Cabarga
18. Solares - Noja
19. Noja - Bilbao
20. Bilbao - Vitoria
21. Jarama - Madrid


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


Juan Jose Haedo

Juan Jose Haedo gewinnt die Etappe.