Vuelta a Espana 2012

Etappe 15: La Robla - Lagos de Covadonga (186,5 km)

 

Streckenverlauf und Profil

 

Die relativ lange Bergetappe ist bis 50 km vor dem Ziel zwar recht anspruchsvoll, aber wohl nicht wirklich schwer. Nach dem recht steilen Anstieg zum Puerto del Fito (Kat.1)und einer gefährlichen Abfahrt folgt noch ein rund 10 km langes Flachstück bevor es zu einem brutal steilen Schlussanstieg kommt.

 

Aussenseitersieg durch Antonio Piedra Perez

Schon wenige Kilometer nach dem Start setzt sich eine grosse Fahrergruppe vom Hauptfeld ab. Während der Vorsprung kontinuierlich wächst, fallen einige Profis, teilweise auch durch Stürze, zurück.

Im Peloton  lassen es die Teams der Führenden im Gesamtklassement ruhig angehen und so kommen Simon Geschke (Team Argos-Shimano),  Pablo Lastras (Team Movistar), Lloyd Mondory (Team AG2R La Mondiale),  Ruben Perez (Team Euskaltel-Euskadi), Vicente Reynes (Team Lotto-Belisol), Sergey Lagutin (Team Vacansoleil-DCM), Andrey Kashechkin, Kevin Seeldraeyers (beide Team Astana), David de la Fuente und Antonio Piedra (beide Team Caja Rural) mit rund 15 Minuten Vorsprung zum Schlusanstieg.

Die ersten Angriffe starten, 10 km vor dem Ziel, die beiden Fahrer des Teams Astana. Sie greifen wechselseitig an und versuchen die Gruppe zu spalten. Andere Fahrer setzen jeweils nach und so können sich Andrey Kashechkin und Kevin Seeldraeyers nicht absetzen.

Als Antonio Piedra attackiert haben wahrscheinlich einige Fahrer schon zu viel Kraft verbraucht um noch folgen zu können. Andere glauben wahrscheinlich nicht an einen ernsthaften Angriff und belauern deshalb eher David de la Fuente, den Teamkollegen von Antonio Piedra.

Antonio Piedra zieht seinen Angriff entschlossen durch. Er baut seinen Vorsprung auf über 2 Minuten aus und gewinnt die Etappe vor Roben Perez Moreno und Lloyd Mondory.

Im Hauptfeld spielt sich der gleiche Kampf zwischen den Spitzenfahrer ab wie an den letzen Anstiegen. Mehrfach greift Alberto Contador (Team Saxo Bank-Tinkoff Bank) an und Joaquin Rodriguez (Team Katusha) fährt die Lücke jeweils zu. Alejandro Valverde (Team Movistar), auf diesem Schlussanstieg mit einem Helfer an seiner Seite, fährt ein gleichmässiges Tempo und lässt sich nicht abhängen.

Christopher Froome (Team Sky Procycling) und Robert Gesink (Team Rabobank) zeigen auch auf diesem Teilabschnitt leichte Schwächen und verlieren etwas Zeit.

Im Gesamtklassement und bei den Sonderwertungen ergeben sich auf den vorderen Plätzen keine grossen Veränderungen.

 

So. |02.09. 15.Etappe: La Robla - Lagos de Covadonga (186,5 km)
Alleinankunft am Berg
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Piedra Perez, Antonio CJR ESP 05.01'23''
2 Perez Moreno, Ruben EUS ESP 00.02'02''
3 Mondory, Lloyd ALM FRA 00.02'02''

 

 

 

Anzeige

 

Die 67. Vuelta a Espana 2012:

Vorbericht

Etappen:
1.  Pamplona - Pamplona
2.  Pamplona - Viana
3.  Faustino V - Eibar (Arrate)
4.  Barakaldo - Estacion de Valdezcaray
5.  Logrono - Logrono
6.  Tarazona - Jaca
7.  Huesca - Alcaniz. Motorland Aragon
8.  Lleida - Andorra. Collada de la Gallina
9.  Andorra - Barcelona
10. Ponteareas - Sanxenxo
11. Cambados - Pontevedra
12. Vilagarcia de Arousa - Mirador de Ezaro
13. Santiago de Compostela - Ferrol
14. Palas de Rei - Puerto de Ancares
15. La Robla - Lagos de Covadonga
16. Gijon - Valgrande-Pajares. Cuitu Negru
17. Santander - Fuente De
18. Aguilar de Campoo - Valladolid
19. Penafiel - La Lastrilla
20. La Faisanera Golf. - Bola del Mundo
21. Cercedilla - Madrid


Etappenwertung Übersicht

Endergebnis


Anzeige