Vuelta a Espana 2012

Etappe 10: Ponteareas - Sanxenxo (190,0 km)

 

Streckenverlauf und Profil

 

Schon 30 km nach dem Start in Ponteareas (rund 23.000 Einwohner, Region Galizien) steht mit dem Alto de San Antonio (Kategorie 3) der einzige Bergpreis auf dem Tagesprogramm. Danach ist das Streckenprofil fast völlig flach. Da der Kurs aber oft nahe an der Küste entlang führt, könnte der Wind eine Rolle spielen.

 

John Degenkolb zum 4.Mal erfolgreich

 

Die Spanier Adrian Palomares (Team Andalucia) und Javier Francisco Aramendia (Team Caja Rural) bilden die Fluchtgruppe des Tages. Schon kurz nach dem Start fahren sie los und können sich teilweise über einen Vorsprung von rund 6 Minuten freuen.

Beide kämpfen tapfer. Sie verfügen aber auch nicht über die rennfahrerische Klasse um gegen ein aufmerksam fahrendes Hauptfeld eine Chance zu haben. Rund 32 km vor dem Ziel werden sie vom Peloton, mit dem Team Orica-GreeenEdge an der Spitze, eingeholt.

Die Sprinterteams können danach recht einfach das Renngeschehen kontrollieren. Auf der langen Zielgeraden liegt John Degenkolb (Team Argos-Shimano) schon recht früh in Führung. An seinem vorher stark umkämpften Hinterrad fährt der französische Meister Nacer Bouhanni (Team FDJ-Big Mat). Eigentliche ist er auf den letzen Metern in der besseren Position. Nacer Bouhanni greift aus dem "Sprinterloch" heraus an, aber John Degenkolb hält hervorragend dagegen. Er gewinnt dieses Etappe schliesslich mit einer Radlänge Vorsprung.

John Degenkolb übernimmt durch seinen 4. Etappensieg wieder das Grüne Trikot des Punktbesten. In der Gesamtwertung führt weiterhin Joaquin Rodriguez (Team Katusha).

 

Di. |28.08. 10.Etappe: Andorra - Barcelona (196,3 km)
Sprint aus dem Hauptfeld
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Degenkolb, John ARG GER 04.47'27''
2 Bouhanni, Nacer FDJ FRA 00.00'00''
3 Bennati, Daniele RNT ITA 00.00'00''