Die Strassen-Weltmeisterschaft 2012 (UCI Road World Championships) - ein Fazit

 

Einzel- und Mannschaftszeitfahren

Judith Arndt und Tony Martin können beide ihrer 2011 errungenen Regenbogentrikots erneut gewinnen. Tony Martin muss dabei allerdings an den letzten Kraftreserven gehen. Schon beim neuen Teamzeitfahren für Marken-Profiradrennställe gewinnt er zusammen mit seinen Kollegen von Omega Pharma-Quickstep den Weltmeistertitel.

Bei den Frauen siegt das in Deutschland lizensierte Team Specialized-lululemon. Charlotte Becker, Ina Teutenberg und Trixi Worrack gehören dieser erfolgreichen Mannschaft an. Judith Arndt belegt mit ihrem australischen Team Orica-AIS Rang 2.

Im U23 und Juniorenbereich können die Starter des BDR in diesem Jahr keine Medaillen gewinnen.

 

Strassenrennen

Bei den Strassenrennen kann die deutsche Mannschaft keine Medaille gewinnen. Das Streckenprofil des Männer (Elite) Rennens kommt den starken deutschen Sprintern nicht entgegen. Dennoch fährt John Degenkolb auf einen hervorragenden 4. Rang.

Bei den Frauen (Elite) verpasst das Team, genau wie bei den Olympischen Spielen, die entscheidende Ausreissergruppe. Eine Marianne Vos hätte die Deutschen schon im Auge behalten sollen.

Im U23 Rennen waren die Starter des BDR einfach noch zu jung und unerfahren. Gerade ein Rick Zabel wird in den nächsten Jahren grössere Chancen auf einen Seig haben.

Im Juniorenbereich war das Leistungsvermögen der Deutschen noch nicht hoch genug. Der Einsatze, insbesondere im Juniorenrennen, hat durchaus gestimmt.

 

 

Anzeige

 

Die UCI-Strassenradweltmeisterschaft 2012 in Limburg/Niederlande:

WM-Übersicht

Rennverläufe Teamzeitfahren:
Männer, Frauen

Rennverläufe Einzelzeitfahren:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Rennverläufe Strassenrennen:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Fazit - auch aus deutscher Sicht

Medaillengewinner und Medaillenspiegel