Die Strassen-Weltmeisterschaft 2012
(UCI Road World Championships)

Limburg - die WM zum 6. Mal in den Niederlanden

 

Vom 16. bis zum 23. September 2012 fand die UCI Strassen-Weltmeisterschaft (UCI Road Word Championships) in den Niederlanden statt. Den Zuschlag hat die Region Limburg erhalten. 15 einzelne Städte sind an der Organisation der Veranstaltung beteiligt.

Die verschiedenen Zeitfahren werden in unterschiedlichen Gemeinden gestartet. Los geht es in Eijsden-Margraten, Landgraaf, Sittard-Geleen und Heerlen. Das Ziel liegt aber immer in Valkenburg, wobei in den Eliteklassen der vom Amstel Gold Race bekannte Anstieg zum Cauberg (1,2 km, 5,8 Prozent durchschnittliche und 12 Prozent maximale Steigung) zu befahren ist.

Die in diesem Jahr neue Disziplin, das Teamzeitfahren für Profi-Marken-Rennställe (also nicht Nationalmannschaften) führt von Sittard über Geleen nach Valkenburg.

Das Strassenrennen der Männer, Höhepunkt auch dieser Weltmeisterschaft, wird in Maastricht gestartet. Danach führt eine rund 100 km lange, hügelige Strecke über Sittard und Heerlen zu einem 16,5 km langen Rundkurs mit dem Zentrum Valkenburg.

Nach 10 Runden, in denen auch jeweils der Bemelerberg zu bewältigen ist, wird das Ziel - nicht wie beim Amstel Gold Race direkt auf dem Gipfel - 1,7 km nach der letzten Überfahrt des Caubergs erreicht.

Der Cauberg bei ValkenburgDer Cauberg in Valkenburg

Zum zweiten Mal finden die Wettbewerbe der Junioren und Juniorinnen zusammen mit der Elite-WM - allerdings auf etwas leichteren Strecken - statt.

Während bei der UCI Strassen-Weltmeisterschaft 2011 in Melbourne noch 6 und bei der WM in Kopenhagen noch 10 Wettbewerbe ausgetragen wurden, sind es bei dieser Veranstaltung 12.

 

Anzeige

 

Die UCI-Strassenradweltmeisterschaft 2012 in Limburg/Niederlande:

WM-Übersicht

Rennverläufe Teamzeitfahren:
Männer, Frauen

Rennverläufe Einzelzeitfahren:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Rennverläufe Strassenrennen:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Fazit - auch aus deutscher Sicht

Medaillengewinner und Medaillenspiegel

 

Tony Martin

Die deutschen Hoffnungen ruhten besonders auf Tony Martin