Strassenrennen Männer Elite
Strassen-Weltmeisterschaft 2012

Vorbericht - Rennverlauf - Ergebnisse

 

Das Rennen wird in Maastrich gestartet. Die ersten 100 Rennkilometer, mit den Zwischenstationen Sittard, Geleen, Meerssen, Heerlen umd Margraten entsprechen dem ersten Teil des jährlich stattfindenden Kassikers Amstel Gold Race. Sieben kurze, aber giftige Anstiege - maximal 3,1 km lang und 5,8 Prozent steil - sind dabei zu bewältigen. Nach diesem Anlauf - ähnlich wie etwa bei der WM 2010, als von Melbourne nach Geelong gefahren wurde - steht ein 16,5 km langer Rundkurs auf dem Programm. Dieser ist 10 mal zu absolvieren.

Zwei besondere Schwierigkeiten auf dem Rundkurs sind der Bemelerberg (900 Meter lang, maximal 7 Prozent steil) und der legendäre Cauberg bei Valkenburg (1,5 km lang und maximal 12 Prozent steil). Das Ziel liegt schliesslich 1,7 km hinter der letzten Überfahrt des Caubergs.

 

Philippe Gilbert wird Weltmeister

Eine Ausreissergruppe mit 11 Fahrern bestimmt lange das Renngeschehen. Die favorisierten Teams haben dabei jeweils zumindest einen Fahrer mitgeschickt und sind somit von der Nachführarbeit befreit.

Insbesondere Pablo Lastras (Spanien), Dario Cataldo (Italien) und Jerome Coppel (Frankreich) sorgen für ein hohes Renntempo an der Spitze der Fluchtgruppe. Rund 100 km vor dem Ziel setzen sich weitere Fahrer vom Hauptfeld ab. Einer Gruppe um Juan Antonio Flecha (Spanien), Michael Matthews (Australien), Rinaldo Nocentini (Italien) und Jakob Fuglsang (Dänemark) gelingt es schliesslich, zu den führenden Fahrern aufzuschliessen.

Im Feld arbeiten nun aber insbesondere das deutsche und das belgische Team im Wind. Im Hauptfeld ereignet sich ein schwerer Sturz, sodass einige Profis entscheidend zurückfallen. Andere, wie etwa der Titelverteidiger Mark Cavendish oder der Tour de France Gewinner Bradley Wiggins (beide Grossbritannnien) geben das Rennen entkräftet auf.

30 km vor dem Ziel werden die Ausreisser von einem klein gewordenen Hauptfeld eingeholt. Immer wieder versuchen einzelne Fahrer an den Anstiegen zu attackieren. Als es aber zum letzen Mal den Cauberg hinauf geht (5 km vor  den Ziel), ist das Feld weitgehend geschlossen.

An der steilsten Stelle des legendären Caubergs tritt Philippe Gilbert (Belgien) an. Vinzenzo Nibali (Italien) kann nicht mehr folgen. Andere Fahrer wie Edvald Boasson Hagen (Norwegen) und Alejandro Valverde (Spanien) taktieren noch etwas. Offensichtlich reichen ihre Kräfte auch nicht, dem mehrfachen Sieger des Amstel Gold Race, Philippe Gilbert entsprechend nachzusetzen.

Philippe Gilbert wird Weltmeister 2012. Edvald Boasson Hagen sichert sich im Sprint der nachfolgenden Gruppe die Silbermedaille und für Alejandro Valverde bleibt der Bronzerang.

John Degenkolb (Deutschland) fährt, unterstützt von einer hervorragenden deutschen Mannschaft, ein starkes Rennen. Auch wenn der letzten Anstieg wohl doch etwas zu schwer für ihn ist, kann er sich noch Rang 4 sichern.

 

 

So. 23.09. | Strassen-WM in Limburg - Strassenrennen Männer Elite (267 km)
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Gilbert, Philippe BEL BEL 06.10'41''
2 Boasson Hagen, Edvald NOR NOR 00.00'04''
3 Valverde, Alejandro ESP ESP 00.00'05''
4 Degenkolb, John GER GER 00.00'05''
5 Boom, Lars NED NED 00.00'05''

 

 

Anzeige

 

Die UCI-Strassenradweltmeisterschaft 2012 in Limburg/Niederlande:

WM-Übersicht

Rennverläufe Teamzeitfahren:
Männer, Frauen

Rennverläufe Einzelzeitfahren:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Rennverläufe Strassenrennen:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Fazit - auch aus deutscher Sicht

Medaillengewinner und Medaillenspiegel

 

UCI Weltmeister Männer Elite der letzten 11 Jahre:

2001 Oscar Freire - Spanien
2002 Mario Cipollini - Italien
2003 Igor Astarloa - Spanien
2004 Oscar Freire - Spanien
2005 Tom Boonen - Belgien
2006 Paolo Bettini - Italien
2007 Paolo Bettini - Italien
2008 Alessandro Ballan - Italien
2009 Cadel Evans - Australien
2010 Thor Hushovd - Norwegen
2011 Mark Cavendish - Grossbritannien

 

Die Starter des BDR 2012

Burghardt, Marcus (BMC)
Degenkolb, John (ARG)
Fröhlinger, Johannes (ARG)
Geschke, Simon (ARG)
Knees, Christian (SKY)
Martens, Paul (RAB)
Wegmann, Fabian (GRS)

 

Philippe Gilbert bei der Weltmeisterschaft 2012

Philippe Gilbert bei der Weltmeisterschaft 2012