Team-Zeitfahren Männer
Strassen-Weltmeisterschaft 2012

Rennverlauf - Ergebnisse - Endstand

 

Das Team-Zeitfahren für Profiradställe steht erstmals auf dem Programm einer Weltmeisterschaft. Die ProTeams und einige Professional Continental Teams gehen mit jeweils 6 Fahrern an den Start. Die Zeit wird im Ziel beim 4. Teilnehmer genommen.

Los geht es in Sittard. Die Strecke führt dann in südlicher Richtung über Geleen, Meerseen und Voerendaal zum Ziel in Valkenburg. Das Streckenprofil ist weitgehend flach, allerdings sind drei kurze, giftige Anstiege eingebaut. Diese sind der Lange Raarberg (1,3 km, 4,5 Prozent steil), der Bergesweg (2,7 km, 3,3 Prozent steil) und der Cauberg (1,2 km, 5,8 Prozent steil)

Bei Mannschaftszeitfahren der WorldTour 2012 (mit 8 bzw. 9 Fahrern) konnte das Team Orica GreenEdge zweimal und die Teams Garmin-Sharp und Movistar jeweils einmal gewinnen. Weitere Favoriten auf den WM-Titel waren Sky-Procycling, Omega Pharma-Quickstep, BMC-Racing und RadioShack-Nissan.

 

Omega Pharma-Quickstep siegt knapp vor BMC-Racing

Angeführt von Tony Martin (GER) und Tom Boonen (BEL) gewinnt das belgische Team Omega Pharma-Quickstep den Weltmeistertitel. Alle sechs Fahrer, also auch Sylvain Chavanel (FRA), Niki Terpstra (NED), Kistof Vandewalle (BEL) und Peter Velits (SVK), erreichen gemeinsam das Ziel.

Das amerikanische Team BMC Racing, mit Alessandro Ballan (ITA), Philippe Gilbert (BEL), Taylor Phinney (USA), Manuel Quinzato (ITA) und Tejay van Garderen (USA), zeigt insbesondere auf dem letzten Drittel der Strecke eine immens starke Leitung. Es gewinnt mit einem Rückstand von nur 3 Sekunden auf das Team Omega Pharma-Quickstep schliesslich die Silbermedaille. Die Leitungsunterschiede in der Mannschaft sind schon etwas grösser als bei der belgischen Konkurrenz. Nur die erforderlichen 4 Fahrer erreichen gemeinsamt die Ziellinie

Das australische Team Orica-GreenEdge gewinnt in der Aufstellung Sam Bewley (NZL), Luke Durbridge (AUS), Sebastian Lageveld (NED), Cameron Meyer (AUS), Jens Mouris (NED) und Svein Tuft (CAN) die Bronzemedaille.

Das mit favorisierte britische Team Sky-Procycling tritt ohne Bradley Wiggins, Christopher Froome (beide GBR), Richie Porte und Michael Rogers (beide AUS) an. Die anderen Fahrer können die Leistungslücke nicht schliessen. Die Mannschaft kann nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

 

 

 

So. 16.09. | Strassen-WM - Teamzeitfahren Männer (53,2 km)
         
Pos Team Team Land Zeit/Abstand
1 Omega Pharma-Quickstep OPQ BEL 01.03'17''
2 BMC-Racing BMC USA 00.00'03''
3 Orica GreenEdge OGE AUS 00.00'47''
4 Liquigas-Cannondale LIQ ITA 00.01'05''
5 Rabobank RAB NED 00.01'08''

 

 

 

Anzeige

 

Die UCI-Strassenradweltmeisterschaft 2012 in Limburg/Niederlande:

WM-Übersicht

Rennverläufe Teamzeitfahren:
Männer, Frauen

Rennverläufe Einzelzeitfahren:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Rennverläufe Strassenrennen:
Männer Elite, Männer U23, Junioren, Frauen Elite, Juniorinnen

Fazit - auch aus deutscher Sicht

Medaillengewinner und Medaillenspiegel

 

Unser Kommentar zu dieser neuen Disziplin:

Positiv
Das WM Programm wird um einen spektakulären Wettbewerb ergänzt.

Durch den Einsatz von Profirennställen könnte der Anfang zu einer WM ohne anachronistischer Nationalmannschaften, mit undurchsichtigen Allianzen, willkürlichen Nominierungskriterien und unterschiedlichen Teamstärken - und damit chancenlosen Einzelkämpfern - gemacht sein.

Negativ
Bei den grossen Landesrundfahrten gehen die Teams mit 9 Fahrern ins Rennen. Dies sollte dann doch auch bei einer WM möglich sein.

Die Qualifikationskriterien für die Professional Continental Teams scheinen reichlich undurchsichtig.

 

Tony Martin

Tony Martin